Giroud knipst in Piräus die Lichter aus

Im Direktduell um den 2. Platz in der Champions-League-Gruppe F hat Arsenal bei Olympiakos Piräus 3:0 gewonnen und den Einzug in die K.o.-Phase geschafft. Die grosse Figur war Olivier Giroud mit einem Dreierpack.

Video «Fussball: CL, LiveHighlights Piräus - Arsenal» abspielen

Piräus - Arsenal (Live-Highlights)

4:39 min, vom 9.12.2015

  • Im 4. Anlauf gewinnt Arsenal zum ersten Mal bei Olympiakos
  • Giroud erzielt seine Treffer 3, 4 und 5 in der laufenden Kampagne
  • Guardiola feiert mit Bayern den 100. Sieg

Arsenals Auftrag war klar definiert. Jeder Sieg ausser ein 1:0 oder 2:1 hätte für die «Gunners» den Einzug in die K.o.-Phase perfekt gemacht. Am Ende wurde es ein 3:0. Von einem Mann dürften die Piräus-Spieler noch besonders schlecht träumen: Olivier Giroud. Mit einem Dreierpack schoss der Arsenal-Torjäger sein Team praktisch im Alleingang in die Achtelfinals.

Per Kopf, per Fuss, per Penalty

Ein erstes Mal brachte der Franzose die heissblütigen Zuschauer im Karaiskakis-Stadion in der 29. Minute zum Verstummen, als er per Kopf die Gäste-Führung erzielte. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Giroud nach herrlichem Zuspiel von Joel Campbell auf 2:0. Mit einem Handelfmeter in der 66. Minute mauserte sich der 29-Jährige in Piräus endgültig zum Stimmungskiller.

Video «Fussball: CL, Interview Kasami» abspielen

Kasami: «Wir hatten heute eine grosse Chance»

0:24 min, vom 9.12.2015

Piräus geht die Luft aus

Zunächst hatte wenig auf den letztlich bescheidenen Auftritt der Gastgeber hingedeutet. Der griechische Serienmeister mit Pajitim Kasami war spielbestimmend, liess vor dem Tor jedoch die letzte Konsequenz vermissen.

Erst durch einen Schlenzer von Konstantinos Fortounis in der 57. Minute wurde Piräus erstmals richtig torgefährlich. In der Schlussphase gelang es den Griechen nicht mehr, sich gegen das drohende Ausscheiden aufzulehnen.

Dinamo Zagreb - Bayern München 0:2

Deutlich weniger Brisanz hatte die 2. Partie in der Gruppe F. Bayern München, das bereits als Gruppensieger feststand, trat in Zagreb ohne diverse Stammspieler an. Dank einem Doppelpack von Robert Lewandowski (61./64.) trug der deutsche Meister dennoch den Sieg davon. Bayern-Coach Pep Guardiola feierte mit den Münchnern im 132. Spiel den 100. Sieg.

Video «Fussball: CL, Zagreb - Bayern» abspielen

Zagreb - Bayern

1:49 min, vom 9.12.2015

Die qualifizierten Teams

CL-Achtelfinals
EL-Sechzehntelfinals
Gruppensieger
Real Madrid, Wolfsburg,
Atletico Madrid, Manchester City,
Barcelona, Bayern München,
Chelsea, Zenit St. Petersburg
Schachtar Donezk, Manchester United,
Galatasaray Istanbul, FC Sevilla,
Leverkusen, Olympiakos Piräus,
Porto, Valencia

Gruppenzweite
Paris St-Germain, Eindhoven,
Benfica Lissabon, Juventus,
AS Roma, Arsenal,
Dynamo Kiew, Gent


Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 09.12.2015, 20:00 Uhr