Ibrahimovic und PSG führen Leverkusen vor

Paris Saint-Germain steht in der Champions League vor dem Einzug in die Viertelfinals. Der französische Meister entschied das Achtelfinal-Hinspiel auswärts bei Bayer Leverkusen mit 4:0 für sich.

Video «Fussball: CL, Achtelfinal-Hinspiel, Leverkusen - PSG» abspielen

Zusammenfassung Bayer Leverkusen - PSG («sportlive», 18.02.2014)

3:52 min, vom 18.2.2014

Bayer Leverkusen blieb den Nachweis erneut schuldig, international gegen ein Top-Team bestehen zu können. Nach den beiden klaren Niederlagen in der Gruppenphase gegen Manchester United (2:4; 0:5) blieben die Deutschen auch beim 0:4 gegen Paris Saint-Germain chancenlos. Im Rückspiel in Paris in drei Wochen geht es für den Zweiten der Bundesliga damit nur noch um Schadensbegrenzung.

Doppelpack von Ibrahimovic

Vor allem ein Spieler überforderte die Leverkusener Hintermannschaft: Zlatan Ibrahimovic. Der schwedische Nationalstürmer traf in der 39. Minute per Penalty zum 2:0 und nach 42 Minuten per herrlichem Distanzschuss ins Lattenkreuz zum 3:0. Es waren seine Saisontore Nummer 31 und 32.

Das Skore hatten die Franzosen schon nach drei Minuten eröffnet: Blaise Matuidi schloss einen schnellen Gegenzug nach einem Ballverlust von Simon Rolfes mit dem 1:0 ab. Den Schlusspunkt unter eine einseitige Partie setzte Yohan Cabaye kurz vor Schluss nach einem mustergültigen Spielzug.

Leverkusen ohne Chance

Die Leverkusener fanden gegen den von Laurent Blanc trainierten PSG nie ins Spiel, sie zeigten sich offensiv harmlos und defensiv anfällig. Die letzten 30 Minuten musste das Heimteam nach einer gelb-roten Karte gegen Verteidiger Emir Spahic gar noch mit einem Mann weniger bestreiten. Der Schweizer Nati-Spieler Eren Derdiyok stand wegen einer Oberschenkelverletzung nicht im Aufgebot.