Immer weiter der Linie entlang

Michael Lang hat bei Basel einen nachhaltigen ersten Eindruck hinterlassen. Der Rechtsverteidiger zeigte in Champions League und Super League starke Leistungen und ist unbestrittener Stammspieler.

Michael Lang bejubelt seinen Treffer in Posen.

Bildlegende: Erfolgreich Michael Lang bejubelt seinen Treffer in Posen. Imago

Vier Spiele, vier Siege: Der FC Basel eilt in der neuen Saison bereits wieder von Erfolg zu Erfolg. Bei allen vier Spielen kam Neuzugang Michael Lang von Beginn an zum Einsatz und überzeugte auf seiner Position als rechter Aussenverteidiger. Er beackert sein Couloir im Angriffsspiel, lässt defensiv kaum etwas zu und ist mit 2 Treffern dazu noch torgefährlich.

«  Wir sind stilsicher und souverän. »

«Ein Traumstart», resümiert Lang. «Wir sind stilsicher und souverän, auch mit geänderten Formationen. Wir verfügen über ein starkes Kader», resümierte der von GC zugezogene Nationalspieler, um gleich wieder auf die Euphoriebremse zu treten: «Es funktioniert noch nicht alles wunschgemäss, aber wir sind auf dem richtigen Weg.»

Dass Langs Weg nach Basel führen sollte, war lange ungewiss. Der FCB wollte den 24-Jährigen unbedingt schon in der Winterpause verpflichten. Doch: «Wir standen mit GC im Abstiegskampf, ich war Vizecaptain und sah mich in der Pflicht. Es war einfach nicht der richtige Zeitpunkt, den Klub zu verlassen», sagte Lang in einem Interview mit dem Tages-Anzeiger.

Titel und Champions League?

Im Sommer hat es nun doch geklappt mit dem Wechsel zum Schweizer Meister. Mit der Teilnahme an der WM 2014 in Brasilien und dem Einsatz gegen Honduras hat sich der Ostschweizer einen ersten Traum erfüllt. Mit Basel will Lang nun Titel gewinnen und in der Champions League spielen. Der 3:1-Sieg in Posen hat Lang ein Stück näher an die Liga der Sterne gebracht.

Video «Fussball: CL-Qualifikation, Lech Posen - FC Basel, 1:0 Michael Lang» abspielen

Das Tor von Lang in Posen

0:38 min, vom 29.7.2015

Dass der agile Verteidiger in Polen den ersten Treffer für Basel gleich selbst erzielte, passt zur jüngsten Erfolgsstory von Lang.

Sein Stammplatz beim Schweizer Meister scheint nach seinem fulminanten Auftakt im neuen Klub jedenfalls auf längere Zeit nicht in Gefahr.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 29.7.15, 20:30 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das Rückspiel zwischen dem FC Basel und Lech Posen können Sie am Mittwoch ab 20.00 Uhr live auf SRF zwei und auf srf.ch mitverfolgen.