Zum Inhalt springen

Champions League In der Pause: Sevilla-Trainer offenbart Krebs-Erkrankung

Sevilla lag gegen Liverpool zur Halbzeit mit 0:3 zurück. Das Comeback machte Trainer Eduardo Berizzo möglich.

Sevilla
Legende: Feiern den Ausgleich mit ihrem Trainer Die Sevilla-Spieler. Getty Images

Sevilla gelang in der Champions League gegen Liverpool ein beeindruckendes Comeback. Nach drei Gegentoren vor der Pause kamen die Spanier wie verwandelt aus der Kabine. Sevilla schoss zwei Tore innerhalb von 10 Minuten, Guido Pizarro erzielte in der Nachspielzeit das 3:3. Nun wurde bekannt, dass Trainer Eduardo Berizzo einen grossen Anteil an der Aufholjagd hatte.

Berizzos Ansprache motivierte sein Team

Mehrere Spieler hatten am Dienstag Berizzos Ansprache in der Halbzeitpause gelobt. «Wir mussten für die Fans und den Boss mit einer anderen Einstellung rauskommen. Er hat uns dazu gebracht, so zu spielen», sagte der argentinische Nationalspieler Ever Banega. Berizzo soll seine Spieler offenbar während der Ansprache in seine Prostatakrebs-Erkrankung eingeweiht haben.

Der 48-Jährige sagte nach der Partie nichts zu seinem Gesundheitszustand. Sevilla bestätigte am Mittwoch die Krankheit in einer offiziellen Erklärung. Weitere Abklärungen seien nun nötig, um über die Behandlung zu entscheiden.

Legende: Video Später Schock für die «Reds» in Sevilla abspielen. Laufzeit 6:12 Minuten.
Vom 21.11.2017.