Zum Inhalt springen
Inhalt

Juventus feiert Auferstehung Plötzlich ist Buffons Ende wieder weit weg

Juventus meldet sich in der Champions League eindrücklich zurück. Die Auferstehung ist das Verdienst von Buffon und Lichtsteiner.

Gianluigi Buffon ballt beide Fäuste.
Legende: Plötzlich fällt die ganze Anspannung ab Gianluigi Buffon erlebte einen turbulenten CL-Abend. Reuters

Für Gianluigi Buffon war das mutmassliche Karrierenende in der «Königsklasse» in seinem 115. Spiel auf dieser Stufe gerade mal eine halbe Stunde weit weg. Doch 3 Minuten und 2 Tore später sah die Welt für ganz Fussball-Italien, für die Turiner und im Speziellen für Buffon um 180 Grad anders aus.

Juventus rettete im Wembley bei Tottenham nach 0:1-Rückstand das 2:1 über die Zeit (Hinspiel 2:2) und kann seine CL-Kampagne als Vorjahresfinalist in der Runde der Letzten 8 fortsetzen.

Die 40-jährige Torhüter-Legende hatte an diesem Mittwochabend ein Wechselbad der Gefühle von besonders extremem Ausmass erlebt.

  • Die Partie beginnt mit einer emotionalen Schweigeminute zum Gedenken an Davide Astori (31). Der an plötzlichem Herzversagen verstorbene Florenz-Captain war ein enger Nati-Kamerad von Buffon. Dieser kneift vor der bewegenden Stille lange die Augen zusammen, sucht Halt bei seinen Teamkollegen links und rechts von sich.
Ob das meine letzten Champions-League-Partie sein könnte? Darüber habe ich mir keine Gedanken gemacht!
Autor: Gianluigi Buffon
  • Unmittelbar vor dem Gegentreffer in der 39. Minute durch Heung-Min Son stimmt beim Hechtsprung Buffons das Timing nicht ganz.
  • Nach gut einer Stunde folgt die bekannte Wende, fortan hält die Ikone zwischen den Pfosten den Sieg für Juve fest. Bei jedem Ball, den er oder ein anderer Turiner behändigen kann, zeigt Heisssporn Buffon ungewohnte Emotionen – bis hin zur überschäumenden Freude nach dem Schlusspfiff.

Legende: Video Einblick in Buffons Gefühlswelt abspielen. Laufzeit 01:21 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.03.2018.

Und was meinte Buffon hinterher? Plötzlich ist er wieder ganz abgeklärt: «Ob das meine letzten Champions-League-Partie sein könnte? Darüber habe ich mir keine Gedanken gemacht!»

Mit Lichtsteiner kommt der Elan

Auch Stephan Lichtsteiner hatte seinen Anteil daran, dass Buffons letztes CL-Kapitel noch (lange) nicht geschrieben ist. Über ein Jahr nach seinem letzten Einsatz auf der internationalen Bühne wurde der 34-Jährige nach gut einer Stunde eingewechselt. Mit ihm ging ein Ruck durch die Mannschaft – nur Augenblicke später bereitete Lichtsteiner mit einer präzisen Flanke das 1:1 vor.

Legende: Video Lichtsteiners entscheidende Szenen abspielen. Laufzeit 00:53 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.03.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 07.03.2018 20:10 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.