Juventus und Real teilen sich Punkte

Im 4. Champions-League-Gruppenspiel haben sich Juventus Turin und Real Madrid 2:2 unentschieden getrennt. Während die Spanier dank dem Punkt mit einem Bein in der K.o.-Phase stehen, müssen die Italiener um das Weiterkommen bangen.

Beinahe hätten die beiden Real-Superstars Cristiano Ronaldo und Gareth Bale, die in der Champions League erstmals gemeinsam in der Startelf standen, für die vorzeitige Achtelfinal-Qualifikation gesorgt. Innert acht Minuten verwandelten die beiden Flügelstürmer einen 0:1-Rückstand in eine 2:1-Führung.

Erst profitierte Ronaldo von einem kapitalen Fehlzuspiel von Martin Caceres (52.), der den noch immer verletzten Schweizer Nationalspieler Stephan Lichtsteiner bei Juventus ersetzt. Danach lancierte der Portugiese den Waliser Bale, der Juve-Torhüter Gianluigi Buffon in der nahen Ecke erwischte (60.). Dazwischen hatte Xabi Alonso noch die Latte getroffen (56.).

Llorente gleicht aus

Doch ausgerechnet der Spanier im Dienste von Juventus, Fernando Llorente, war nur 5 Minuten später nach einem Stellungsfehler von Real-Innenverteidiger Raphaël Varane per Kopf für den Ausgleich besorgt. Danach vergab erst Karim Benzema auf Seiten der Gäste den Matchball (68.) und 12 Minuten vor Schluss scheiterte Carlos Tevez an Real-Keeper Iker Casillas. Es waren die letzten beiden gefährlichen Aktionen in einer äusserst unterhaltsamen Partie, die gegen Ende etwas abflaute.

Pechvogel Varane an beiden Toren beteiligt

Für den grössten Aufreger in der 1. Halbzeit hatten zwei französische Jung-Nationalspieler gesorgt. Paul Pogba, eine der auffälligsten Figuren bei Juventus, wurde von Varane im Sechzehner umgegrätscht. Arturo Vidal verwandelte den fälligen Strafstoss sicher.

Es war dies der verdiente Lohn für eine engagierte Leistung des Heimteams in den ersten 45 Minuten. Real hatte dem Druck der Turiner wenig entgegenzusetzen. Nur dank zweier Glanzparaden von Casillas gegen Pogba (17.) und Claudio Marchisio (27.) hatte es bis zum Penalty noch 0:0 gestanden.

Video «Fussball: Daniel Braatens Hackentrick («sportlive»)» abspielen

Daniel Braatens Hackentrick («sportlive»)

0:17 min, vom 5.11.2013

Kopenhagen besiegt Galatasaray

Im 2. Spiel der Gruppe B unterlag Galatasaray auswärts überraschend dem FC Kopenhagen. Der norwegische Internationale Daniel Braaten erzielte mittels herrlichem Hackentrick bereits in der 6. Minute den Siegtreffer für das Heimteam. Damit schlossen die Dänen punktemässig zu Galatasaray auf.

Juventus fiel auf den letzten Platz zurück, während Real an der Spitze 6 Punkte Vorsprung aufweist. Die Spanier brauchen nur noch einen Zähler aus den letzten beiden Gruppenspielen, um den Einzug in die K.o.-Phase sicherzustellen.