Zum Inhalt springen

Champions League Keine Tore, keine Königsklasse für YB

Der Traum von der Champions-League-Gruppenphase ist für die Young Boys geplatzt. Die Berner verloren das Playoff-Rückspiel auswärts bei ZSKA Moskau 0:2.

  • YB unterliegt ZSKA Moskau mit dem Gesamtskore von 0:3 (Hinspiel 0:1)
  • Die Russen zeigen im Vergleich zum Hinspiel ein völlig anderes Gesicht
  • Die Berner treten damit zum 5. Mal in den letzten 7 Jahren in der Europa League an

Es lief die 54. Minute, als Miralem Sulejmani den Ball mit der Brust annahm und aus spitzem Winkel abzog. Doch Igor Akinfejew vereitelte die beste YB-Möglichkeit der Partie mit einer mirakulösen Parade. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Berner bereits 0:1 im Hintertreffen.

Legende: Video Sulejmani scheitert an Akinfejew abspielen. Laufzeit 0:16 Minuten.
Vom 23.08.2017.

Der Ausgleich hätte die Hoffnung wohl noch einmal zurückgebracht. Diese keimte jedoch nicht mehr auf. Denn 10 Minuten später sorgte Alan Dsagojew mit einem flachen Abschluss ins Eck für die Entscheidung – und für das Ende jeglicher Berner Champions-League-Träume. Dem Treffer war ein Ballverlust von Yoric Ravet vorausgegangen.

Moskau reisst das Spiel an sich

Im Vergleich zum Hinspiel, das YB zuhause klar dominiert hatte, waren die Russen kaum wieder zu erkennen. Bereits nach 20 Sekunden musste David Von Ballmoos gegen Vitinho ein erstes Mal klären. Der Berner Keeper zeigte sich von Beginn weg hellwach. Das musste er auch, denn der ZSKA zündete ein wahres Offensiv-Feuerwerk.

Mit ihrem schnellen Umschaltspiel brachten die Moskowiter die YB-Abwehr Mal für Mal in Verlegenheit. Nach 28 Minuten konnte Steve Von Bergen nach einem eben solchen in höchster Not klären. Vor dem Pausenpfiff ging Georgi Schennikow (45.) dann am entfernten Pfosten vergessen und erwischte Von Ballmoos nach einer unglücklichen Kopfballverlängerung von Kasim Adams Nuhu zwischen den Beinen.

Legende: Video Dsagojew begräbt YB-Hoffnungen mit dem 2:0 abspielen. Laufzeit 0:32 Minuten.
Vom 23.08.2017.

Trostpflaster Europa League

Wenn auch der Druck von Moskau in der 2. Halbzeit etwas weniger wurde, machte YB nie wirklich den Eindruck, auf den Rückstand reagieren zu können. Im Moskauer Dauerregen mussten sich die Berner fast 90 Minuten lang dominieren lassen. Nach dem 2. Treffer durch Dsagojew (64.) zerschlugen sich schliesslich die allerletzten Hoffnungen auf ein Wunder.

Damit geht der internationale Weg von YB ab dem 14. September in der Europa League weiter – zum 5. Mal in den letzten 7 Jahren. Die Gruppenauslosung dazu findet am Freitagmittag statt. ZSKA Moskau hingegen wird gespannt auf Donnerstagabend schielen. Dann werden in Monaco die Champions-League-Gruppen ausgelost.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 23.08.2017, 20:35 Uhr

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Muster (Hans Muster)
    Schade, gleich Chancenlos war YB gestern nicht. Wenigstens Europa League, im Gegensatz zu Luzern und Sion. Hoffentlich schafft Basel wieder ein kleines CL Wunder, nicht dass die Össis uns noch in der Wertung überholen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Europäisch ist YB auswärts nicht im Ansatz dasselbe Team wie zuhause auf dem Kunstgeläuf im Stade de Suisse. In Kiew chancenlos, in Moskau torlos und chancenlos. Letztlich besser so, als wärs bspw. 0-0 geblieben. Die Realität hat alle eingeholt. Die Realität wird den FCB in der CL auch einholen. Die EL wäre für Top-CH-Teams eine machbare (Gruppenphase) Sache!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Serena (Christian Serena)
    Ich bedauere zutiefst, dass niemand anderes als der FCB fähig ist, in der CL für die Schweiz Punkte zu holen. Ich mag mich aber erinnern, welch grossen Töne an dieser Stelle wegen dem Los ZSKA gespuckt wurden. In Basel wissen wir seit Celtic, dass eine CL-Quali eine grosses Geschenk ist und wir mussten nach Spielen gegen Cluj und Tel Aviv lernen, jedes Los demütig entgegen zu nehmen. Aber vielleicht spielt YB halt doch lieber mit Salzburg in derselben Liga.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Urban Felder (lylofe)
      @CS; da der fcb direkt für die gruppenphase der cl qualifiziert ist, ist es einfach so zu reden/schreiben. verstehen sie mich bitte nicht falsch, aber ich denke, wenn der fcb diese quali speilen müsste so wie yb, hätten sie sich auch nicht qualifiziert! meine meinung... :)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Thomas Steiner (Tom Stone)
      @Felder: Ihre Aussage überrascht mich jetzt. Nur die Punkte, die der FCB erspielt haben überhaupt dazu geführt, dass eben dieser FCB in der Gruppenphase spielt. Kein Geschenk, sondern über Jahre selbst erarbeitet.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Urban Felder (lylofe)
      @Steiner; das habe ich ja auch nie bestritten! zudem liegt es nicht nur an dem fcb, die punktesammlung. der grossteil aber schon :)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen