Zum Inhalt springen

Champions League Klopps «Reds» auf Champions-League-Kurs

Liverpool hat das CL-Playoff-Hinspiel in Hoffenheim mit 2:1 gewonnen. Youngster Trent Alexander-Arnold und James Milner trafen für die Engländer. Hoffenheim-Joker Mark Uth sorgte für den Endstand.

Legende: Video Zusammenfassung Hoffenheim - Liverpool abspielen. Laufzeit 05:29 Minuten.
Aus sportlive vom 15.08.2017.

Das Team von Coach Jürgen Klopp startete am Samstag mit einem 3:3-Unentschieden gegen Watford in die Premier-League-Saison. Nur 3 Tage später stand mit dem CL-Playoff-Hinspiel bei Hoffenheim die nächste grosse Aufgabe vor der Tür.

Mangelnde Effizienz auf der einen Seite

Die Partie startete mit einem Paukenschlag: In der 12. Spielminute liess Dejan Lovren gegen Serge Gnabry das Bein stehen. Der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Andrej Kramaric scheiterte allerdings mit einem schwach getretenen Elfmeter an Simon Mignolet.

Legende: Video Alexander-Arnolds Freistoss zum 1:0 abspielen. Laufzeit 00:38 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 15.08.2017.

Offensivpower auf der anderen Seite

In der Folge kamen die «Reds» immer besser ins Spiel. Trent Alexander-Arnold münzte die Überlegenheit in der 35. Minute in ein Tor um. Der 18-Jährige traf bei seinem ersten europäischen Einsatz herrlich mittels Freistoss in die rechte untere Torecke.

Attraktive zweite Halbzeit

Kurz nach der Pause zappelte der Ball im Liverpooler Netz. Doch Serge Gnabry stand nach einem Zuspiel von Lukas Rupp im Abseits. In der 74. Spielminute jubelten wieder die Engländer: Harvard Nordtveid lenkte eine Flanke von James Milner unhaltbar ins eigene Tor ab. Hoffenheim-Joker Mark Uth sorgte mit dem 1:2-Anschlusstreffer 3 Minuten vor Spielende für den Schlusspunkt in dieser unterhaltsamen Partie.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 15.08.2017, 22:45 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.