Last-Minute-Sieg für Bayern

Der FC Bayern München hat das Spitzenspiel der Gruppe E gegen Manchester City mit 1:0 gewonnen. Jérôme Boateng traf in der 90. Minute zur Entscheidung. Die AS Roma feierte zuhause gegen ZSKA Moskau einen 5:0-Erfolg.

Video «Fussball: Champions League, Bayern - ManCity» abspielen

Zusammenfassung Bayern - ManCity

5:11 min, vom 17.9.2014

Der Partie fehlte es eigentlich an nichts. Die 68‘000 Zuschauer in der ausverkauften Allianz-Arena bekamen spielerisch hochklassigen Fussball und viele Tor-Möglichkeiten zu sehen. Doch ein Treffer gelang weder den Stürmern des deutschen noch des englischen Meisters. Es brauchte Innenverteidiger Jérôme Boateng, der sich in der 90. Minute ein Herz fasste und mit einem satten Schuss die 3 Punkte für die Bayern sicherte.

Beinahe Paukenschlag

Das Spiel hätte beinahe mit einem Paukenschlag begonnen: Thomas Müller traf aber nach knapp 40 Sekunden nur das Aussennetz des leerstehenden Tores. Die Partie war lanciert. Es zeichneten sich in der 1. Halbzeit jedoch vor allem die beiden Torhüter aus: Joe Hart rettete mirakulös gegen Müller (19.), Mario Götze (21.) und David Alaba (32.). Manuel Neuer entschärfte die Versuche von Edin Dzeko (22.) und Bacary Sagna (40.) bis zum 0:0-Pausenstand.

Video «Fussball: Champions League, Bayern - ManCity, Interview mit Boateng» abspielen

Interview mit Matchwinner Boateng

1:02 min, vom 17.9.2014

Steigerungslauf der Bayern

Auch nach dem Seitenwechsel fehlte es nicht an Unterhaltung. Das Heimteam, bei dem Xherdan Shaqiri nicht zum Einsatz kam, gewann zwar immer mehr die Überhand. Doch die verletzungsgeplagten Bayern konnten die Chancen und die Fehler von Hart lange nicht in Zählbares ummünzen, ehe Boateng in letzter Minute für die Erlösung sorgte.

Kantersieg für Rom

Die AS Roma erwischte beim 1. Spiel nach 3 Saisons ohne CL-Teilnahme einen Blitzstart: Juan Iturbe (6.), zweimal Gervinho (10./31.) und Maicon (20.) entschieden das Spiel schon in nach der ersten halben Stunde zugunsten des Heimteams.

Die löchrige Abwehr der Moskauer stellte für den wirbligen Sturm der Römer praktisch kein Hindernis dar. Zu allem Übel lenkte Sergej Ignaschewitsch nach dem Seitenwechsel auch noch einen Kopfball ins eigene Tor zum 0:5 ab. Ahmed Musa gelang in der 82. Minute immerhin noch der Ehrentreffer zum 1:5-Endstand.

Video «Fussball: Champions League Gruppenphase, Roma - ZSKA Moskau» abspielen

Zusammenfassung AS Roma - ZSKA Moskau

1:45 min, vom 17.9.2014

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 17.9.2014, 20:00 Uhr