Leno: Der Kronprinz auf Deutschlands Torhüter-Posten

Bernd Leno hat Mitte 2011 innert einem Monat von der 3. Liga direkt hoch in die Champions League einen entzückenden Wandel vollzogen. Heute hütet der 24-Jährige für Leverkusen bereits zum 36. Mal das Tor auf Stufe Königsklasse.

Video «Bernd Leno meldet seine Ansprüche an» abspielen

Bernd Leno meldet seine Ansprüche an

3:42 min, vom 21.2.2017

Bernd Leno gelangte am 13. September 2011 mit 19 Jahren und 193 Tagen zu seinem CL-Debüt. Er war zu diesem Zeitpunkt der jüngste deutsche Torhüter, der je in der Königsklasse eingesetzt wurde. Mittlerweile hält Timon Wellenreuther (Schalke) diesen Rekord – mit 19 Jahren und 77 Tagen.

«  Ich bleibe auch in brenzligen Situationen cool. »

Bernd Leno
Leverkusen-Torhüter

Auch über 6 Jahre später erinnert sich Leno noch genau an seinen aufwühlenden Einstand – als er begann, nach den Sternen zu greifen:

  • Am Anfang stand ein 0:2 an der Stamford Bridge. «Doch ich konnte dabei auf mich aufmerksam machen.» Und hinterher deckte ihn Chelsea-Keeper Petr Cech mit Lob ein. «So etwas vergisst man nie.»
  • Nach der geschafften Achtelfinal-Qualifikation zahlte der Teenager zwischen den Bayer-Pfosten Lehrgeld. Leverkusen scheiterte am FC Barcelona mit dem Gesamtskore von 2:10. «Im Nachhinein ist's vielleicht gut, dass es so heftig ausgefallen ist», sagt Leno heute nüchtern.

Der 1,90-Meter-Mann ist längst gereift. Mit bereits 3 Länderspielen rüttelt der einstige Rookie auch an der Goalie-Hierarchie beim DFB. Lenos Stärke: «Ich bleibe auch in brenzligen Situationen cool.»

TV-Hinweis

Verfolgen Sie das Achtelfinal-Hinspiel zwischen Leverkusen und Atletico Madrid am
Dienstag ab 20:10 Uhr live auf SRF zwei oder in unserer Sport App mit Stream und Ticker.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 21.02.2017, 08:05 Uhr