Leverkusen mit breiter Brust gegen angezähltes ManUnited

Mit einem Sieg gegen Manchester United könnte sich Bayer Leverkusen vorzeitig für die CL-Achtelfinals qualifizieren. Die Gelegenheit ist günstig, hinken die Engländer zurzeit doch ihren eigenen Ansprüchen hinterher.

Toptorjäger Stefan Kiessling (links) und Captain Simon Rolfes.

Bildlegende: Schlagkräftiges Leverkusen-Duo Toptorjäger Stefan Kiessling (links) und Captain Simon Rolfes. EQ Images

«Das ist das Spiel der Spiele für uns», sagt Leverkusens Sportchef Rudi Völler vor der Partie gegen die United. Die Ausgangslage ist einfach: Der Sieger steht vorzeitig in der K.o.-Phase der Champions League.

Das Hinspiel verlor Bayer mit 2:4. Damals habe man zu ängstlich agiert, meint Torjäger Stefan Kiessling. «Diesmal sind wir gewappnet und treten mit Selbstbewusstsein auf.»

ManUnited im Krebsgang

Der Optimismus der «Werkself» kommt nicht von ungefähr. Im Jahr 1 nach der Ära Ferguson kommt ManUnited einfach nicht auf Touren und liegt in der Meisterschaft nach 12 Spielen lediglich auf Rang 6. Zudem müssen die «Red Devils» auf Toptorjäger Robin van Persie verzichten.

Kampflos wollen sich die Engländer aber nicht ergeben. «Bayer hat eine gute Mannschaft. Aber wir haben eine bessere», so Verteidiger Rio Ferdinand.

Im 2. Spiel der Gruppe A trifft San Sebastian mit dem Schweizer Nationalstürmer Haris Seferovic auswärts auf Schachtar Donezk.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie die Partie zwischen Leverkusen und Manchester United ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei und im Livestream.