Zum Inhalt springen

Champions League Leverkusen verliert trotz Mehmedi-Tor

Bayer Leverkusen hat im Champions-League-Gruppenspiel bei der AS Roma trotz einer Aufholjagd mit 2:3 verloren. Chelsea feierte einen wichtigen Minisieg gegen Dynamo Kiew und Zenit steht vorzeitig in der K.o.-Phase.

  • Leverkusens Mehmedi reiht sich erneut unter die Torschützen
  • Kiews Dragovic trifft beim 1:2 gegen Chelsea zweimal
  • Zenit steht weiter ohne Verlustpunkte da und folgt Real und ManCity in die K.o.-Phase

Gruppe E: Bayers unbelohnte Aufholjagd

Wie beim elektrisierenden 4:4 wogte das Geschehen zwischen der AS Roma und Leverkusen erneut hin und her. Nachdem der Bundesligist in der 1. Halbzeit enttäuscht hatte, spielte er nach der Pause stark auf. 30 Sekunden nach Wiederanpfiff brachte Admir Mehmedi die «Werkself» mit seinem 3. CL-Treffer auf 1:2 heran; kurz darauf glich Javier Hernandez das Skore (51.) aus. Doch nach einem Notbremsefoul von Ömer Toprak an Mohamed Salah verwertete Miralem Pjanic den fälligen Elfmeter zum 3:2. In Unterzahl konnten die Deutschen nicht mehr reagieren. In der Tabelle mussten sie die Italiener vorbeiziehen lassen und sind nun Dritter.

Den gleichen Sieger wie beim «Hinspiel» gab es wenig überraschend beim Duell zwischen Barcelona und BATE Borissow. Die Katalanen setzten sich gegen die Weissrussen dank einem Neymar-Doppelpack mit 3:0 durch. Damit ist «Blaugrana» der Achtelfinal-Vorstoss kaum noch zu nehmen.

Legende: Video Willians herrliches Freistoss-Tor abspielen. Laufzeit 00:26 Minuten.
Aus sportlive vom 04.11.2015.

Gruppe G: Chelsea mit Minisieg

Der kriselnde Chelsea FC ist vor heimischem Publikum zu einem Minisieg gegen Dynamo Kiew gekommen. Nach einem Eigentor durch Aleksandar Dragovic (34.) und dem Ausgleich durch den Ex-Basler in der 78. Minute sicherte Willian dem Team von José Mourinho mit einem sehenswerten Freistoss-Tor 4 Minuten später den immens wichtigen Sieg. Dank dem 2. Sieg in dieser Kampagne rückten die «Blues» auf Rang 2 vor.

Souveräner Leader in der Gruppe G bleibt Porto, das das «Rückspiel» bei Maccabi Tel Aviv mit 3:1 gewann. Während die Israeli, die in den Playoffs Basel ausgeschaltet hatten, weiterhin mit 0 Punkten dastehen, stehen die Chancen der Portugiesen auf den Achtelfinal-Einzug mit nunmehr 10 Zählern gut.

Gruppe H: Zenit vorzeitig weiter

In der Poule H hat Zenit St. Petersburg bereits das Achtelfinal-Ticket gelöst. Die Russen setzten sich in Lyon mit 2:0 durch, womit sie mit nunmehr 4 Siegen aus 4 Spielen nicht mehr von den ersten beiden Plätzen zu verdrängen sind.

Den Einzug in die K.o.-Phase vorerst verpasst hat Valencia, das in Gent überraschend 0:1 verlor. Den einzigen Treffer der Partie schoss Captain Sven Kums per Penalty (49.).

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 4.11.15, 20:00 Uhr