Zum Inhalt springen
Inhalt

Liverpool-ManCity & Real-Juve CL-Viertelfinals: Britisches Duell und Final-Reprise

Legende: Video Die Viertelfinal-Auslosung abspielen. Laufzeit 00:30 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 16.03.2018.
  • In Nyon wurden die Viertelfinals der Champions League ausgelost. Als «Glücksfee» amtete der ehemalige Spitzenfussballer Andrej Schewtschenko.
  • Der Ukrainer zog folgende Partien: Liverpool-Manchester City, Juventus Turin-Real Madrid, Barcelona-AS Roma, Sevilla-Bayern München.
  • Die Hinspiele finden am 3./4. April statt, die Rückspiele gehen am 10. und 11. April über die Bühne.

Liverpool – Manchester City: Das Insel-Duell

Ein britisches Team wird auf jeden Fall im Halbfinal stehen. Manchester City, der souveräne Leader der Premier League, bekommt es mit dem wiedererstarkten FC Liverpool zu tun. Die beiden Direktduelle in der Meisterschaft verliefen völlig unterschiedlich. Zunächst demontierte ManCity die «Reds» mit 5:0, danach fügte Liverpool den «Citizens» die einzige Saisonniederlage in der Meisterschaft zu (4:3). Head-to-head: 2-2-1 (im Europapokal)

Juventus Turin – Real Madrid: Die Neuauflage

Dank einem 4:1 in Cardiff gegen Juventus Turin hatte Real Madrid im letzten Frühjahr als erstes Team den Champions-League-Titel erfolgreich verteidigt. Nun kommt es bereits in den Viertelfinals zum Duell zwischen dem spanischen und dem italienischen Meister. Head-to-head: 8-2-9

Legende: Video 2017: Real verteidigt seinen Titel gegen Juve abspielen. Laufzeit 02:45 Minuten.
Aus sportlive vom 03.06.2017.

Sevilla – Bayern München: Die Premiere

Bei diesem Duell kommt es zu einem Novum: Sevilla und Bayern München spielten noch nie gegeneinander. Die Andalusier haben sich in den Achtelfinals zwar gegen Manchester United durchgesetzt, die Favoritenrolle liegt aber dennoch beim deutschen Rekordmeister. Sevilla steht erstmals überhaupt unter den besten Acht in der Champions League. Head-to-head: -

Barcelona - Roma: Die (un)guten Erinnerungen

2015 standen sich die beiden Teams zuletzt gegenüber. Die Italiener werden mit mulmigen Gefühlen ins Camp Nou reisen. Für die AS Roma setzte es nach dem 1:1 im Heimspiel eine 1:6-Niederlage ab. Barça hingegen kann mit breiter Brust nach Rom reisen. 2009 gewannen die Katalanen im Olympiastadion den Champions League-Final gegen Manchester United (2:0). Head-to-head: 1-2-1

Sendebezug: Livestream www.srf.ch/sport, 16.03.2018, 11:55 Uhr

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.