Lyon scheitert am Aluminium – Porto mit Kantersieg weiter

Lyon kommt zuhause gegen Sevilla nicht über ein 0:0 hinaus und verpasst die Achtelfinals. Porto steht dank dem 5:0-Sieg über Leicesters B-Team in der K.o.-Phase.

  • Sevilla reicht in Lyon ein 0:0, um in die Achtelfinals einzuziehen
  • Porto gewinnt gegen das B-Team von Leicester deutlich
  • Kopenhagen scheidet trotz Sieg aus
  • Tottenham verteidigt den Europa-League-Platz

Gruppe H: Sevilla reicht das Remis

Lyon hätte das Heimspiel gegen Sevilla mit 2 Toren Unterschied gewinnen müssen, um hinter Juventus Turin als Gruppenzweiter in die Achtelfinals einzuziehen. Mit dem Toreschiessen hätte es beinahe geklappt – aber nur beinahe. Alexandre Lacazette mit einem Kopfball-Aufsetzer (24.) und Mathieu Valbuena (37.) mit einem Schlenzer trafen nur die Latte. Zuvor hatte aber Sevilla Aluminium-Pech: Vitolo scheiterte am Pfosten (19.). So blieb es beim 0:0, das Sevilla zum Weiterkommen reichte.

Juventus schlug Dinamo Zagreb 2:0 und sicherte sich den Gruppensieg. Zagreb scheidet aus, ohne einen Punkt gewonnen und ein Tor geschossen zu haben.

Gruppe G: Porto mit Kantersieg weiter

Porto schlug zuhause Leicester, das zuvor noch kein Spiel verloren hatte, gleich mit 5:0. Allerdings trat der englische Meister alles andere als in Bestbesetzung an. Besonders sehenswert waren Portos Treffer zum 2:0 und 3:0: Erst hämmerte Jesus Corona den Ball aus 12 Metern per Direktabnahme ins Lattenkreuz (26.), dann traf Yacine Brahimi mit der Hacke.

Video «Corona trifft herrlich zum 2:0» abspielen

Traumtor: Coronas Volleyhammer in den Winkel

0:32 min, vom 7.12.2016

Kopenhagen, das auf ein Unentschieden von Leicester angewiesen gewesen wäre, schied damit trotz des 2:0-Sieges in Brügge aus und wird im kommenden Jahr in den Sechzehntelfinals der Europa League weitermachen.

Gruppe E: Tottenham in der Europa League

Rang 1 (Monaco) und 2 (Leverkusen) waren schon vor dem letzten Spieltag vergeben. Im Direktduell setzten sich die Deutschen mit 3:0 durch. Der Führungstreffer von Wladlen Jurtschenko verdient das Prädikat Weltklasse: Der Ukrainer schlenzte das Leder nach einer halben Stunde aus gut 20 Metern in den Winkel.

Video «Jurtschenkos Traumtor aus 20 Metern» abspielen

Traumtor: Jurtschenko schlenzt den Ball ins Lattenkreuz

0:40 min, vom 7.12.2016

Im Direktduell um den Europa-League-Platz setzte sich Tottenham zuhause gegen ZSKA Moskau durch. Die Londoner gewannen nach Rückstand 3:1 und verteidigten damit den 3. Gruppenrang.

Die Achtelfinalisten im Überblick

Gruppe A
Arsenal / Paris SG
Gruppe B
Napoli / Benfica
Gruppe C
Barcelona / Manchester City
Gruppe D
Atletico Madrid / Bayern München
Gruppe E
Monaco / Leverkusen
Gruppe F
Dortmund / Real
Gruppe G
Leicester / Porto
Gruppe H
Juventus / Sevilla

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 07.12.2016, 20:00 Uhr