Manchester United gegen Piräus in Rücklage

Im Hinspiel der Champions-League-Achtelfinals hat Manchester United einen weiteren Rückschlag einstecken müssen. Die schwachen Engländer verloren auswärts bei Olympiakos Piräus mit 0:2.

Video «Fussball: Olympiakos Piräus - Manchester United: Die Tore («sportlive», 25.02.2014)» abspielen

Piräus - Manchester United: Die Tore («sportlive», 25.02.2014)

1:58 min, vom 25.2.2014

Die Tore für Olympiakos Piräus erzielten Alejandro Dominguez und Joel Campbell. Dominguez lenkte in der 38. Minute einen Schuss von Maniatis unhaltbar für Manchester-Keeper David De Gea zum 1:0 ab. Campbell sorgte 10 Minuten nach der Pause mit einem schönen Schuss aus 23 Metern für die Vorentscheidung.

Der Sieg von Piräus war verdient. Gegen enttäuschende Gäste, die in der aktuellen Champions-League-Kampagne die erste Niederlage überhaupt einstecken mussten, waren die Griechen insbesondere in der 2. Halbzeit die klar bessere Mannschaft.

Manchester offensiv erschreckend harmlos

Manchester fand seinerseits nie richtig ins Spiel. Vor allem in der Offensive tat sich das Team von Coach David Moyes schwer. Zwar hatten sie das Geschehen zu Beginn der Partie über weite Strecken im Griff, der glücklich zustande gekommene Treffer von Dominguez zum 1:0 brachte die «Red Devils» aber komplett aus dem Konzept.

Weder nach dem ersten noch nach dem zweiten Gegentor war Manchester zu einer Reaktion fähig. Bis in die Schlussphase erspielte sich der Favorit kaum reelle Tormöglichkeiten. Die beste Chance auf das wichtige Auswärtstor vergab Robin van Persie in der 81. Minute.

Immenser Druck auf den «Red Devils»

Während Piräus am 19. März mit guten Karten zum Rückspiel reist, ist der Druck auf Manchester nach dem jüngsten schwachen Auftritt noch einmal grösser geworden. Für die Engländer, die in der Premier League 15 Punkte hinter Leader Chelsea liegen, ist die Champions League die wohl letzte Chance, eine missratene Saison zu retten.