ManCity überwindet PSG

Ein Treffer von Kevin De Bruyne besiegelt den 1:0-Heimsieg und das Weiterkommen gegen Paris St. Germain im CL-Viertelfinal.

Video «De Bruyne erlöst ManCity» abspielen

Zusammenfassung Manchester City - Paris St-Germain

6:06 min, vom 12.4.2016

Kevin De Bruyne sei ein Spieler, der eine ganze Mannschaft verändern kann, hatte Manuel Pellegrini im Vorfeld des Halbfinal-Rückspiels gegen Paris St. Germain gesagt. Der Manchester-City-Coach sollte Recht behalten: Sein Schützling traf in der 76. Minute zum 1:0 und sorgte damit nach dem 2:2 im Hinspiel für die endgültige Entscheidung.

Sergio Agüero wird im Strafraum von Kevin Trapp gefällt.

Bildlegende: Foul ohne (zählbare) Folgen Sergio Agüero wird im Strafraum von Kevin Trapp gefällt. EQ Images

Agüero verpasst vom Punkt

Die Vorentscheidung hätte bereits viel früher fallen können: Sergio Agüero verpasste in der 30. Minute vom Elfmeterpunkt den Führungstreffer. Der 27-Jährige war zuvor von PSG-Goalie Kevin Trapp ungestüm gefällt worden.

Hart hält dicht

Auf der Gegenseite sorgte vor allem Superstar Zlatan Ibrahimovic für Gefahr. Der Schwede hatte mit zwei Freistössen (16./48.) die besten Chancen der Gäste. City-Goalie Joe Hart bewies gegen den Schweden aber genauso seine Reflexe wie beim Kopfball von Thiago Silva (65.).

Premiere für ManCity

Dem Pellegrini-Team gelang mit der Halbfinal-Qualifikation eine Premiere: Noch nie zuvor haben es die «Citizens» in die Vorschlussrunde der Champions League geschafft. Auf der anderen Seite muss PSG bereits zum vierten Mal in Serie im CL-Viertelfinal die Segel streichen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.04.2016, 20:30 Uhr