Zum Inhalt springen
Inhalt

Champions League Mit dem Benfica-Schwung zu ZSKA Moskau

Der FC Basel gastiert am Mittwoch im 3. CL-Gruppenspiel bei ZSKA Moskau (live ab 20:10 Uhr auf SRF zwei). Ziel des Schweizer Meisters ist es, möglichst viel vom Benfica-Schwung auf den russischen Rasen zu bringen.

Legende: Video Wicky: «Das wird ein brutal schwieriges Spiel» abspielen. Laufzeit 01:58 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.10.2017.

Dimitri Oberlin war der gefeierte Held vor 3 Wochen beim furiosen Basler 5:0 gegen Benfica Lissabon. Zwei Tore schoss der schnelle Stürmer und vor allem entzückte er die Fans mit seinem Sprint über den gesamten Platz vor dem 2:0.

«Die letzten Wochen waren sehr positiv für uns. Wir konnten sehr viel aus diesem Champions-League-Spiel mitnehmen», blickt der 20-Jährige zurück.

Legende: Video Oberlin: «Wir wollen auf diesem Weg bleiben» abspielen. Laufzeit 01:19 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.10.2017.

Auch die Resultate seither zeugen von neuer Basler Stärke. Seit dem Benfica-Spiel gab es in der Super League ein 0:0-Remis bei GC und einen schnörkellosen 4:0-Erfolg in Lugano.

«Auf der Welle weitersurfen»

Bei ZSKA Moskau, das sich in der CL-Quali gegen die Young Boys durchgesetzt hatte, will der FCB nun erneut auftrumpfen und einen nächsten Schritt Richtung europäisches Überwintern tun: «Jetzt wollen wir auf der Welle vom Benfica-Spiel weitersurfen, diese positiven Emotionen nutzen», sagt Sportchef Marco Streller vor der kapitalen Partie in Moskau.

Der Ex-Nationalspieler hofft auf 4 Punkte aus den kommenden beiden Begegnungen gegen die Russen, dann könne man auf einen Achtelfinal-Einzug in der Champions League spekulieren. Streller fordert ein Auftreten mit Respekt und Demut: «Wir haben in dieser Saison selber erlebt, wie schnell es auf und ab gehen kann.»

Legende: Video Zuffi: «Wir sind hier, um Punkte zu holen» abspielen. Laufzeit 01:42 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.10.2017.

Welches ZSKA spielt gegen Basel?

Gespannt darf man sein, welches Gesicht ZSKA Moskau am Mittwoch zeigen wird. Basels Coach Raphael Wicky hat beobachtet, dass die Moskowiter im Europacup defensiver stehen als in der Meisterschaft.

Demgegenüber steht die Heimpartie gegen YB, als ZSKA ein unheimliches Pressing aufzog und die Berner kaum über die Mittellinie kommen liess: «Wir erwarten, dass sie wieder wie die Feuerwehr starten werden», meint denn auch Mittelfeldspieler Luca Zuffi.

Schnell wie die Feuerwehr – das könnte auch für Basel und den schnellen Oberlin das Rezept sein. Denn die ZSKA-Abwehr ist nicht mehr die jüngste. «Unsere schnellen Spieler auf der Seite und vorne – das kann sicher eine Waffe sein», so Zuffi.

Die möglichen Aufstellungen:

ZSKA Moskau: Akinfejew; Wassin, Alexej Beresuzki, Ignaschewitsch; Wernbloom; Fernandes, Natcho, Golowin, Schennikow; Vitinho, Schamaletdinow.
Basel: Vaclik; Suchy, Akanji, Balanta; Lang, Xhaka, Zuffi, Petretta; Steffen, Elyounoussi, Oberlin.

Sendebezug: SRF zwei, sportflash, 17.10.2017, 20:00 Uhr