Zum Inhalt springen

Champions League Nach «wilden Zeiten» der historische Abend

Nach schwierigem Saisonstart hat Neo-Coach Raphael Wicky den FC Basel zum höchsten Champions-League-Sieg der Klubgeschichte geführt. Das kam auch für ihn überraschend.

Legende: Video Die Matchanalyse mit Raphael Wicky abspielen. Laufzeit 6:47 Minuten.
Vom 28.09.2017.

«Es ist nicht real. Damit hat niemand gerechnet», entfuhr es FCB-Coach Raphael Wicky in der Analyse im SRF-Studio als Erstes. «Wir hatten wilde Zeiten», gestand der Walliser in Anspielung auf die eingebüsste Dominanz in der Super League.

«Doch jetzt darf man auch mal ein, zwei Stunden geniessen», so Wicky nach dem überragenden 5:0-Kantersieg gegen Benfica Lissabon.

Grund zum Geniessen bot das zweite Champions-League-Gruppenspiel der Basler zuhauf. «Rot-Blau» sorgte an diesem denkwürdigen Abend für mehrere Premieren:

  • Neuer Rekord: Rund drei Jahre nach dem letzten Champions-League-Erfolg (4:0 gegen Ludogorets) feierten die Baseler den höchsten Sieg in der «Königsklasse».
  • Ende der Negativserie: Der Kantersieg gegen Benfica Lissabon war der erste Erfolg des FCB gegen einen portugiesischen Klub in der Champions League überhaupt.
  • Lektion für Benfica: Der stolze 36-fache portugiesische Meister hat in der Champions League noch nie eine derartige Deklassierung erfahren. Benfica schoss kein einziges Mal aufs Tor (!).

Wicky hatte nicht zuletzt mit der überraschenden Nomination des 20-jährigen Raoul Petretta, der erstmals in der «Königsklasse» auflief, Mut bewiesen. Und dieser zahlte sich aus. «Es ging heute perfekt auf», so der FCB-Trainer.

Mir gefiel, dass die Mannschaft bis zum Schluss weitergemacht hat.
Autor: Raphael Wicky

Vor allem freute er sich darüber, dass sich seine Equipe auch nach souveräner 3:0-Führung und dem Platzverweis gegen Andre Almeida nicht zurückgelehnt hat. «Mir gefiel, dass die Mannschaft bis zum Schluss weitergemacht hat», so Wicky. Und genau das machte den historischen Erfolg erst möglich.

Legende: Video Basels 5:0-Gala gegen Benfica abspielen. Laufzeit 2:49 Minuten.
Vom 27.09.2017.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.09.2017, 20:10 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.