Pirlos Tränen und der Trost von Xavi

Nach dem verlorenen Champions-League-Final gegen Barcelona war die Enttäuschung bei Juventus-Regisseur Andrea Pirlo riesig. Es könnte das letzte grosse Spiel des 36-Jährigen für die Turiner gewesen sein.

Video «Fussball: CL-Final Juventus - Barcelona, Pirlos Tränen» abspielen

Der enttäuschte Pirlo wird von Xavi getröstet

0:28 min, vom 6.6.2015

2003 und 2007 gewann Andrea Pirlo mit der AC Milan die Champions League. Ein weiterer Triumph blieb dem genialen Spielmacher mit Juventus Turin 2015 nach der 1:3-Finalniederlage gegen Barcelona verwehrt. Dass es die letzte Chance für den Weltmeister von 2006 auf einen grossen Titel mit Juve war, ist zumindest nicht unwahrscheinlich. Seine bitteren Tränen könnten einen Hinweis darauf liefern, dass Pirlos Zeit bei den Turinern vorbei ist.

Trost spendete ihm mit Xavi Hernandez ein anderer ganz Grosser des Weltfussballs. Für den Mittelfeld-Strategen war es das letzte Spiel für Barcelona. Der 35-Jährige wechselt nach Doha. Mit seinem letzten Auftritt für die Katalanen stellte er noch einen Rekord auf: Mit 151 CL-Einsätzen ist er alleiniger Spitzenreiter in der «Königsklasse».