Pöbler Aurier trotz Entschuldigung suspendiert

Wegen einer massiven Beleidigung gegen Trainer Laurent Blanc ist Verteidiger Serge Aurier für das Hinspiel des CL-Achtelfinals am Dienstag gegen Chelsea suspendiert worden.

Serge Aurier steht auf dem Platz.

Bildlegende: Büsst für seinen Ausraster Serge Aurier. Imago

Aurier nannte Blanc in einer fast 45-minütigen Videosequenz im Internet, «eine Schwuchtel, die Zlatan (Ibrahimovic, Anm. d. Red.) absaugt». Seinen Teamkollegen Angel di Maria verspottete er als «Clown», Ersatztorhüter Salvatore Sirigu sei «fertig».

«  Niemand darf PSG beschädigen. »

Präsident Nasser Al-Khelaifi.

Dass Aurier das Video zunächst als Fälschung bezeichnete, erboste die Klubführung zusätzlich. «Paris St. Germain ist eine sehr starke Institution, die niemand beschädigen darf», begründete Präsident Nasser Al-Khelaifi die Suspendierung des Verteidigers, der mindestens gegen Chelsea zuschauen muss.

Aurier ist Wiederholungstäter

Inzwischen hat sich Aurier entschuldigt: «Ich bereue wirklich, was geschehen ist und akzeptiere alle Konsequenzen. Ich kann mich nur bei Laurent Blanc für alles bedanken, was er für mich und den PSG getan hat.»

Aurier ist ein Wiederholungstäter. 2015 beleidigte er den niederländischen Schiedsrichter Björn Kuipers als «schmutzigen Hurensohn» und wurde von der Uefa für drei CL-Partien gesperrt.

Die Entschuldigung von Aurier

Quelle: youtube.com/PSG - Paris Saint-Germain