Porto fügt Malaga erste CL-Niederlage zu

Der FC Porto hat im Hinspiel der Champions-League-Achtelfinals einen verdienten Heimsieg gefeiert. Die Portugiesen gewannen das iberische Duell zuhause gegen den FC Malaga knapp mit 1:0.

Video «Highlights Porto - Malaga» abspielen

Highlights Porto - Malaga

4:42 min, vom 19.2.2013

Porto gewann damit auch sein 4. Heimspiel der laufenden Champions-League-Saison. Für CL-Neuling Malaga war es dagegen die 1. Niederlage in der «Königsklasse» überhaupt.

Verdienter Sieg

Beide Teams, die in der heimischen Liga jeweils die beste Defensive stellen, agierten über die gesamte Spieldauer sehr gut organisiert und diszipliniert. So war es nicht verwunderlich, dass in den ersten 45 Minuten die klaren Torchancen auf beiden Seiten ausblieben. Porto war aber die aktivere Mannschaft; vor allem Topskorer Jackson Martinez war ein steter Gefahrenherd.

Es brauchte aber einen Geniestreich von Alex Sandro in der 56. Minute, um die Hintermannschaft der Andalusier knacken zu können. Der Aussenverteidiger lancierte mit einem herrlichen Steilpass João Moutinho, der den Ball zur Entscheidung zugunsten des CL-Siegers von 2004 einschieben konnte.

Erster Viertelfinal seit 9 Jahren?

Der portugiesische Meister verpasste es in der Folge, sich in eine noch bessere Ausgangslage zu manövrieren. Gegen Ende der Partie war die Überlegenheit der Gastgeber schon fast erdrückend. Für Porto bietet sich im Rückspiel am 13. März nun die Chance, zum ersten Mal seit 9 Jahren wieder in die Viertelfinals vorzustossen.

Malaga ohne Torchancen

Will Malaga dies verhindern, muss vor allem in der Vorwärtsbewegung viel mehr kommen. Coach Manuel Pellegrini hatte vor der Partie noch gesagt, dass sein Team offensiv auftreten wird. 39:61 Prozent Ballbesitz und 1:15 Torschüsse sprechen aber eine andere Sprache. Der Tabellenvierte der Primera Division war offensiv inexistent und kam kaum zu nennenswerten Torchancen.