Zum Inhalt springen

Header

Video
«Wollte schon immer hier sein»: Kylian Mbappé im Porträt
Aus Sport-Clip vom 06.04.2021.
abspielen
Inhalt

PSG vor Duell mit Bayern Final-Revanche? Viel wichtiger ist Mbappés Zukunft

Vor dem CL-Viertelfinalspiel zwischen Bayern und Paris SG steht der Vertrag von Stürmerstar Kylian Mbappé im Fokus.

Revanchegelüste bei PSG nach dem verlorenen Champions-League-Final letztes Jahr gegen Bayern? Nebensache.

Programm-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie den Champions-League-Viertelfinal zwischen Bayern München und Paris St-Germain am Mittwoch ab 20:30 Uhr live auf SRF zwei und in der SRF Sport App.

Die vielen prominenten Absenzen auf beiden Seiten wie beispielsweise Robert Lewandowski (verletzt) und Serge Gnabry (Corona) bei den Deutschen sowie Marco Verratti, Alessandro Florenzi (beide Corona) oder Leandro Paredes (gesperrt) bei den Franzosen? Nur eine Randnotiz.

Mbappé und Haaland heiss umworben

Viel wichtiger scheinen in den französischen Medien Kylian Mbappé und sein Vertrag, der bei PSG 2022 ausläuft. Gemeinsam mit Dortmunds Erling Haaland ist der 22-jährige Franzose derzeit das Beste, was der Markt an jungen Stürmern hergibt.

Ich wusste, auf was ich mich einlasse, als ich in Paris unterschrieben habe.
Autor: Kylian Mbappé

Entsprechend brodelt die Gerüchteküche. Vor allem Real Madrid soll hartnäckig um die Gunst des Weltmeisters von 2018 buhlen. Sollte sich Mbappé jedoch für einen Verbleib in der französischen Hauptstadt entscheiden, winkt ihm eine saftige Gehaltserhöhung. Die Rede ist von 30 Millionen Euro jährlich, ein Angebot über 4 Jahre soll vorliegen.

Video
Archiv: PSG verliert CL-Final 2020 gegen Bayern
Aus Champions League – Goool vom 23.08.2020.
abspielen

Zuletzt zeigte sich Mbappé nur noch genervt über die Diskussionen um seine Person. Im Rahmen der WM-Quali-Spiele von vergangener Woche sagte er: «Natürlich ist es ermüdend, vor allem, wenn du bei einem Klub im eigenen Land spielst.»

Für Spieler im Ausland sei das anders, die kämen nur für den Zusammenzug nach Frankreich. «Ich bin immer hier und kriege alle Diskussionen mit, werde ständig danach gefragt.»

Die Spekulationen gehen weiter

Eine Andeutung also, dass er sich von einem Wechsel ins Ausland mehr Ruhe versprechen würde? «Ich wusste, auf was ich mich einlasse, als ich in Paris unterschrieben habe», sagt Mbappé. Er habe sich noch keine Gedanken über seine Zukunft gemacht. «Wichtig ist, dass man sich dort gut fühlt, wo man ist. Sobald ich eine Entscheidung getroffen habe, werde ich reden.»

Die Spekulationen werden also auch in naher Zukunft nicht abreissen. Und gut möglich, dass Mbappé auch in den nächsten Tagen die Schlagzeilen gehören werden. Vielleicht aber für einmal auch aufgrund des Geschehens auf dem Platz. Denn ein bisschen dürfte der Viertelfinal-Knüller und die Neuauflage des letztjährigen Finals doch auch sportlich interessieren.

Video
Flick: «PSG hat vorne enorm viel Qualität» (SNTV)
Aus Sport-Clip vom 06.04.2021.
abspielen

SRF zwei, champions league goool, 07.04.2021, 00:00 Uhr.;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Dann hoffen wir auf ein tolles Spiel, viel Action und dass PSG den Bayern, obwohl es schwer wird, die ollen Lederhosen auszieht.
    Allez PSG.
  • Kommentar von Henri Louis Duhamel  (Duhamel du Monceau)
    Ich finde es cool, wenn die besten Spieler eines Landes im eigenen Land spielen. Diese vielen Legionäre machen nur die Identifikation schwierig. Siehe Schweizer Nati oder FC Sion.
    1. Antwort von Michi Trachsel  (Norbert)
      Hat für mich nichts damit zu tun. Ich kann mich mit internationalen Clubs teils viel mehr identifizieren als mit FCZ oder GC, da ich ersteren viel länger folge. Für mich hat Identifikation mit Werten zu tun und damit, wie vertraut einem etwas ist. Nationalität spielt da für mich ehrlich gesagt keine Rolle. Mit einer offenen, toleranten und friedlichen ausländischen Person habe ich ohnehin viel mehr gemeinsam als mit einer Person, die SVP wählt.
    2. Antwort von Christoph Wyss  (Whitee)
      Naja wenn PSG noch der Klub wäre wie vor 20 Jahren würde der garantiert nicht mehr im eigenen Land spielen. Denn dafür wären dann andere zu lukrativ!
  • Kommentar von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
    Wenn er mal was internationales gewinnen will, muss er Paris wohl verlassen.