Zum Inhalt springen

Champions League Real Madrid: Gegen Schweizer Klubs eine Heim-Macht

Am Dienstag bekommt es der FC Basel zum Auftakt der Champions League auswärts mit Real Madrid zu tun. Die bisherigen 2 Duelle mit den Madrilenen verlor der FCB. Vor allem auswärts war für Schweizer Klubs gegen den spanischen Rekordmeister noch nie etwas zu holen.

Legende: Video Die Duelle zwischen Basel und Real Madrid 1971/72 abspielen. Laufzeit 02:07 Minuten.
Aus sportpanorama vom 14.09.2014.

Verfolgen Sie das CL-Spiel zwischen Real Madrid und dem FC Basel am Dienstag ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei und ab 20:45 Uhr auf Radio SRF 3. Auf srf.ch/sport sind Sie ebenfalls live dabei.

Vor 43 Jahren traf der FC Basel in der 1. Runde des UEFA Cups auf Real Madrid. Sowohl im Hinspiel vor eigenem Anhang als auch zwei Wochen später im Estadio Santiago Bernabeu setzte es für den FCB jeweils eine knappe 1:2-Niederlage ab. In beiden Partien forderten die Schweizer dem spanischen Starensemble alles ab.

Im Heimspiel gingen die Basler in der 31. Minute gar durch René Hasler in Führung. Aguilar (34.) und Santillana (75.) drehten das Spiel aber noch zugunsten der Gäste. Im Rückspiel avancierte erneut Santillana zum Matchwinner. Nachdem Urs Siegenthaler für den FCB in der 57. Minute zum 1:1 hatte ausgleichen können, sorgte der spanische Stürmer rund 20 Minuten vor Schluss für die Entscheidung.

Servette und FCZ chancenlos

Vor Basel hatten sich bereits zwei andere Schweizer Teams erfolglos mit Real Madrid gemessen. 1955 blieb Servette in der 1. Runde des Landesmeister-Cups zweimal ohne Chance (0:2 zuhause, 0:5 auswärts). 1964 setzte es für den FC Zürich im Halbfinal des Vorläufers der heutigen Champions League ebenfalls zwei Niederlagen ab (1:2 zuhause, 0:6 auswärts).

GC eliminiert das grosse Real

Der erste Schweizer Klub, der Real besiegen konnte, waren die Grasshoppers im Landesmeistercup 1978/79. Nach dem 1:3 im Achtelfinal-Hinspiel schoss Claudio Sulser die Zürcher im Heimspiel mit einem Doppelpack zum 2:0-Sieg und damit in die Viertelfinals.

Xamax scheitert trotz Siegen

Gar zu 2 Erfolgen über Real Madrid kam Neuchâtel Xamax. Sowohl im UEFA-Cup-Viertelfinal 1985/86 als auch 1991/92 im Achtelfinal des gleichen Wettbewerbes entschieden die Neuenburger jeweils das Heimspiel für sich (2:0 und 1:0). Dennoch reichte es Xamax beide Male nicht für die nächste Runde. Das gleiche Schicksal ereilte die Young Boys 1986/87 im Landesmeistercup. Nach einem 1:0-Heimsieg ging das Rückspiel auswärts gleich mit 0:5 verloren.

Bilanz klar zugunsten von Madrid

In der 1990er-Jahren versuchten auch noch Lugano und erneut GC, sich gegen Real Madrid zu behaupten. Beide Teams blieben jedoch chancenlos. Der bislang letzte Schweizer Klub, der die «Königlichen» forderte, war der FCZ 2009. In der Champions-League-Gruppenphase mussten die Zürcher zweimal als Verlierer vom Platz (2:5 zuhause, 0:1 auswärts).

Insgesamt spricht die Bilanz von Real Madrid gegen Schweizer Gegner eine deutliche Sprache: Von 20 Partie konnten die Spanier 16 gewinnen. Zuhause setzten sie sich gar in allen 10 Spielen mit einem Torverhältnis von 42:2 durch.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 14.09.14, 18:15 Uhr

Legende: Video Die Duelle von Real Madrid mit Schweizer Klubs abspielen. Laufzeit 01:25 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.09.2014.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.