Zum Inhalt springen
Inhalt

Champions League Real nimmt Kurs Richtung Halbfinal

Real Madrid hat mit einem 3:0-Heimsieg gegen Galatasaray Istanbul im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League die Tür zu den Halbfinals weit aufgestossen.

Legende: Video Highlights Real Madrid - Galatasaray («sportlive») abspielen. Laufzeit 02:45 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.04.2013.

Im ungleichen Duell zwischen der offensiv stärksten und der offensiv schwächsten Mannschaft aller Viertelfinalisten war nach einer halben Stunde schon fast alles klar. Cristiano Ronaldo und Karim Benzema hatten für die «Königlichen» auf 2:0 gestellt, die Gäste aus Istanbul waren kaum zu zwingenden Torchancen gekommen.

Eboué mit bester Möglichkeit

Während dem Treffer von Ronaldo in der 9. Minute ein herrliches Zuspiel von Mesut Özil vorausging, blieb Galatasaray nicht viel Platz zum Kombinieren. So versuchten es unter anderem Hamit Altintop (18.) und Didier Drogba (12./26.) von der Strafraumgrenze oder aus noch grösserer Distanz.

Einzig kurz vor dem Pausenpfiff tauchte Emmanuel Eboué gefährlich vor Diego Lopez auf. Der ivorische Aussenverteidiger scheiterte aber am Fuss des Real-Keepers und vergab so die beste Chance auf ein Auswärtstor.

Mourinhos «Joker» sticht

In der 2. Halbzeit versprühten die Spanier nicht mehr viel Glanz. José Mourinhos Team verwaltete den Vorsprung und das Zu-Null-Resultat geschickt. In der 73. Minute schuf Gonzalo Higuain mit einem Kopfball-Treffer zum 3:0 seiner Mannschaft eine gar noch bessere Ausgangslage für das Rückspiel am kommenden Dienstag in Istanbul. Higuain war nur 8 Minuten zuvor eingewechselt worden.

«Genau dieses Resultat haben wir uns gewünscht», so Reals Xabi Alonso. «Tore schiessen und keine kassieren.»

Mourinho vor weiterem Halbfinal-Einzug

Real blieb damit zum 38. Mal in Folge im eigenen Stadion unbezwungen und auch Mourinhos Serie scheint nicht zu reissen: Der Portugiese dürfte seinen 8. Champions-League-Viertelfinal unbeschadet überstehen und ein weiteres Mal in die Halbfinals einziehen.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roman, Stans
    Im heutigen Spiel verursachte er einen Elfmeter. Seine Reaktion darauf: Er winkt ab und tut so, als sei überhaupt nichts gewesen... Reaktion des Schiedsrichters: Gelbe Karte wegen Schwalbe für Burak Yilmaz...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Dominik Münster, Pratteln
      Das war kein Elfer, Ramos spielt zuerst den Ball. Es war zwar nur eine kleine Berührung des Balles, aber in der Wiederholung doch sehr gut zu sehen. Und das er gelb fordert stimmt auch nicht, er ging zum Schiri und sagte er habe Yilmaz getroffen. Der Schiri entschied alleine auf Schwalbe. Aber ich lass euch Real Madrid- Hasser weiter meckern. Ich sah ein tolles und abwechslungsreiches Spiel und genoss den Sieg.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Patrick, Basel
      @Domink Münster: Also wenn du wirklich sagen kannst, dass es kein Penalty war, dann bezweifle ich, dass wir das gleiche Spiel gesehn haben. Klarer tritt auf den Fuss von Yilmaz und du sagst es noch selbst, dass Ramos zum Schiri gegangen ist und gesagt hat, dass er Yilmaz getroffen hat.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roman, Stans
    Sergio Ramos ist der dreckigste Spieler dieses Planeten! Einmal mehr hat er eine gelbe Karte provoziert, um in der entscheidenden Phase mitspielen zu können. In der letzten Saison zum Beispiel hätte er in 4!!! Meisterschaftsspielen hintereinander die Rote Karte sehen müssen (2x Ellenbogenschlag, 1x Torraub, 1x Notbremse). Was hat er gekriegt: Nicht einmal eine gelbe Karte, in keinem dieser 4 Fälle! Dieser Spieler tritt das Fairplay mit Füssen, wo er nur kann.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von dä Walter, Uster
      Ich erinnere mich noch an den Mexikaner bei Barcelona, Rafael Márquez. Der vor Jahren bei einem Freistoss einfach dastand und wartete bis der Schiedsrichter ihm eine gelbe Karte gab. Für das ist das Ballwegschlagen ja noch ok.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen