Zum Inhalt springen

Header

Video
Rodrygo – Reals neues Sturmjuwel
Aus Sport-Clip vom 07.11.2019.
abspielen
Inhalt

Rodrygo verzaubert Madrid Wehe, wenn er losgelassen

Der 18-jährige Brasilianer ist nach seiner Gala-Vorstellung bei Reals Kantersieg der Mann der Stunde.

Für die spanische Sportzeitung AS ist der Fall klar: «Rodrygo ist vom Himmel gefallen.» Wie sonst lässt sich der überragende Auftritt des 18-jährigen Brasilianers gegen Galatasaray erklären?

Die Performance von Rodrygo Silva de Goes, wie der Shootingstar mit vollem Namen heisst, sucht in der Tat seinesgleichen. Mit 18 Jahren und 301 Tagen ist er der zweitjüngste Dreifachtorschütze in der Champions League aller Zeiten. Einen schnelleren Doppelpack (4./7.) hat in der «Königsklasse» zudem noch keiner erzielt.

Vertrauen zurückgezahlt

Nach dezenten Leistungen in den vergangenen Wochen hatte sich bei Real einiges an Frust angestaut. Dass ein 18-Jähriger in seinem 2. Pflichtspiel in der Champions League zur überragenden Figur wird, ist auch Trainer Zinedine Zidane zu verdanken. Das Vertrauen in ihn hat Rodrygo indes nicht zum ersten Mal gerechtfertigt.

Der Brasilianer Rodrygo.
Legende: Hat sich mitten in die Herzen der Fans gespielt Der Brasilianer Rodrygo. imago images

Bei seiner Pflichtspiel-Premiere gegen Osasuna Ende September traf er 95 Sekunden nach seiner Einwechslung. Und Rodrygo staubte nicht einfach nur ab. Ein hohes Zuspiel von Casemiro nahm er gekonnt an, marschierte in den Strafraum und vollendete in bester Torjägermanier.

Rodrygos Traum wird wahr

Noch vor einem Jahr hatte Rodrygo von solchen Momenten geträumt. In einem Interview erzählte der Südamerikaner damals, wie er sich bei einem Besuch in Madrid vorgestellt habe, dass das ganze Bernabeu seinen Namen skandiere.

Im Sommer wechselte der Teenager für 45 Millionen Euro vom FC Santos in die spanische Hauptstadt. Noch ist nicht einmal die Hälfte der Saison gespielt. Aber bereits am Mittwochabend wurde Rodrygo auf der grösstmöglichen europäischen Fussball-Bühne überhaupt mit Sprechchören verabschiedet.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 06.11.2019, 20:30 Uhr

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
    Da wird sehr viel geschrieben, typisch Medien. warten wir ab. Vor nicht gerade 6 Wochen war das grosse Wunderkind Fati bei Barca gegen Valencia und der ist erst 16. Mancher wurde schon hochgejubelt und dann kam wenig. Der Gegner war schwach und man kannte ihn noch nicht und er konnte seine Freiheiten ausnützen. Nach der fati kannte man ihn und schon war er wieder aufs Normalmaß zurückgestuft. Ich will nicht damit sagen das er kein Talent ist, doch dazu braucht es mehr als eine gute Partie.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dennis Gutknecht  (Federer_IST_Gott)
    Wow! Das war ne stabile Leistung! Ein wahres Zukunftstalent mit dem ersten Duftzeichen.
    Allerdings sollte es nicht überbewertet werden, denn junge Spieler sollten niemals zuviel (Erfolgs)druck bekommen.

    Aber ich zieh den Hut, mit 18 vor zigtausenden Heimfans, das braucht schon was!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Wow, kommt ein weiterer "Top Spieler aus Brasilien" der noch viel Freude machen wird!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen