Zum Inhalt springen

Rot im Drama von Madrid Unrühmliches Ende für Buffon?

Der Keeper von Juventus Turin verpasst den angestrebten CL-Titel erneut. Es könnte sein letzter Auftritt im Europacup gewesen sein.

Gianluigi Buffon wollte diese Champions-League-Trophäe unbedingt. Das hatte man bereits im Achtelfinal gegen Tottenham gesehen, als Juventus im Wembley 2:1 siegte und die Hoffnung auf den Titel aufrecht erhalten konnte.

Legende: Video Einblick in Buffons Gefühlswelt im CL-Achtelfinal abspielen. Laufzeit 1:21 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.03.2018.

Das sah man auch im Viertelfinal, als Blaise Matuidi mit dem Tor zum 3:0 bei Real Madrid zumindest temporär die Hypothek aus dem Hinspiel wettgemacht hatte.

Legende: Video Navas patzt – Matuidi trifft – Buffon dreht durch abspielen. Laufzeit 0:36 Minuten.
Aus sportlive vom 11.04.2018.

Und das sah man auch, als Schiedsrichter Michael Oliver zum Entsetzen der Juve-Legende in der Nachspielzeit auf den Penaltypunkt zeigte. Buffon bedrängte den Unparteiischen so lange, bis dieser die rote Karte zückte.

Legende: Video Foul und Penalty: Die Schlussszenen im Bernabeu abspielen. Laufzeit 0:33 Minuten.
Aus sportlive vom 11.04.2018.

«Der Schiedsrichter hat kein Herz. Er hat einen Abfallsack anstelle seines Herzens. Wenn du keine Persönlichkeit und keinen Mut hast, dann geh auf die Tribüne und schau dir das Spiel mit deiner Frau und einem Sprite an», verschaffte Buffon gegenüber dem italienischen Sender Mediaset seinem Ärger Luft.

So könnte die Europacup-Karriere von Buffon ein abruptes und unrühmliches Ende nehmen. Denn noch ist nicht klar, ob der 40-Jährige nach dieser Saison noch weiter zwischen den Pfosten stehen wird. Es sei «sehr wahrscheinlich» sein letztes CL-Spiel gewesen, meinte Buffon bei BeIn Sports.

Mitgefühl von Zidane?

Eine Person dürfte mit Buffon mitgefühlt haben. Real-Trainer Zinédine Zidane hatte seine Karriere 2006 im WM-Final mit dem legendären Kopfstoss gegen Italiens Marco Materazzi mit einem Platzverweis beendet.

«Buffon hat so einen Abgang nicht verdient», sagte Zidane. «Es wäre schade, wenn das sein letztes Spiel in der Champions League gewesen wäre. Ich hoffe, er hängt noch ein Jahr an.»

Legende: Video Zidanes Kopfstoss an der WM 2006 abspielen. Laufzeit 0:16 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.11.2017.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 11.04.2018, 20:10 Uhr.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jan Ledermann (codyfrody)
    Warum regt sich Buffon so auf! Das ist ein so was von Glasklares Foul von Mhedi Benatia.. Ich kann verstehn das es hier um seine womöglich letze Chance ging die Champions League zu gewinnen! Aber wenn man die Szene immer und immer wieder ansieht, dann muss man doch einfach anerkennen, das der Verteidiger Lucas Vazcez über den Haufen rennt und somit ein ganz klare Torchance verhindert.. Das Regelwerk im Fussball ist in dieser Hiensicht doch völlig klar!!! Letzte Chance hin oder her..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ilse König (königin)
    Wie einst Zidane im WM Finale gegen Italien!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von L. K. (31)
    So unrühmlich finde ich sein eventuell letztes CL-Spiel gar nicht. Gigi hat sehr stark gespielt und seine Manschaft lange im Spiel gehalten. Es wird ein Spiel sein, welches lange in Erinnerung bleibt. Klar der Schluss könnte besser ausgehen, aber wenigstens hat es Juventus bis zum Schluss spannend gehalten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen