Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Rückspiel ManCity - PSG Mit Neymar und Mbappé im Team ist Träumen immer erlaubt

Vor dem Halbfinal-Rückspiel der Champions League zwischen ManCity und PSG spricht wenig für die Franzosen. Aber sie haben immer noch Neymar und Kylian Mbappé.

Neymar und Kylian Mbappé.
Legende: Müssen einen Sahnetag erwischen Neymar und Kylian Mbappé. Reuters

7 Prozent: So klein ist die Chance, dass sich Paris St-Germain nach der 1:2-Niederlage gegen Manchester City im Halbfinal-Hinspiel der Champions League noch für das Endspiel am 29. Mai in Istanbul qualifiziert. Das hat das Statistik-Portal Opta vorgerechnet, nachdem es alle K.o.-Spiele der «Königsklasse» seit der Saison 1970/71 ausgewertet hat.

Hoffen auf die Superstars

Ein Glück, dass Fussballspiele noch immer auf dem Rasen und nicht auf dem Papier entschieden werden. Denn noch hat PSG die weisse Fahne nicht geschwenkt. Immerhin haben sie mit Neymar und Kylian Mbappé 2 der weltbesten Offensivspieler in ihren Reihen.

Sie allein bringen die individuelle Klasse mit, um sämtliche Statistiken auf den Kopf zu stellen und eine Partie, ein K.o.-Duell zugunsten ihrer Farben zu entscheiden – auch bei einer 1:2-Hypothek.

Neymar und Kylian Mbappé.
Legende: Auf ihnen ruhen die Pariser Hoffnungen Können Neymar und Mbappé den Spiess zugunsten von PSG umdrehen? imago images

Zwar scheint noch nicht ganz klar, ob Trainer Mauricio Pochettino auch tatsächlich auf Mbappé zählen kann. Das 22-jährige Juwel musste in der Ligue 1 zuletzt aufgrund von Wadenproblemen passen. Pep Guardiola zweifelt indes nicht an einem Einsatz Mbappés. «Er wird dabei sein. Und das ist auch gut so. Für den Fussball und für dieses Spiel», so der City-Coach.

Sollte Mbappé wider Erwarten doch ausfallen, würde dies die ohnehin schon kleinen Chancen der Pariser auf den zweiten Finalvorstoss in Serie zusätzlich schmälern. 6 der 9 PSG-Treffer in der K.o.-Phase gingen auf das Konto des 22-Jährigen.

Wer kann weiter vom Triple träumen?

Sowohl Paris St-Germain als auch Manchester City haben in dieser Spielzeit noch die Chance auf 3 Titel. Während die «Citizens» mit dem Ligacup bereits einen Pokal in der Tasche haben und der Premier-League-Triumph nur noch Formsache ist, präsentiert sich die Ausgangslage bei PSG deutlich komplizierter.

Im schlimmsten Fall könnten die Franzosen innert 8 Tagen fast sämtliche Titelchancen verspielen. Nach dem Rückspiel gegen ManCity folgt am Sonntag in der heimischen Meisterschaft das Gastspiel in Rennes. 3 Spieltage vor Schluss liegt PSG in der Ligue 1 einen Punkt hinter Leader Lille. Zu guter Letzt bestreiten die Hauptstädter am Mittwoch in einer Woche auch noch den Pokal-Halbfinal auswärts gegen Montpellier.

Video
Archiv: ManCity verschafft sich im Hinspiel gute Ausgangslage
Aus Sport-Clip vom 28.04.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 28.04.2021, 20:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Silas Murer  (siLAN)
    Das kann doch nicht sein.. Eigentlich hätte ManCity von der CL ausgeschlossen werden müssen, weil sie FinancialFairplay mit den Füssen getreten und sich dann nicht einmal reuig gezeigt haben.
    Alle vier Mannschaften sind einfach aufgeblähte Star-Kader, bei denen alleine schon nur der Wert der Ersatzbank-Spieler den Gesamtwert der ganzen Super League übertreffen.

    Mittlerweile bin ich sogar glücklich, bietet SRF nicht mehr um die Rechte mit. Hoffe dieses Konstrukt kollabiert irgendwann.
  • Kommentar von Nicolo Bardill Spn  (Spn)
    Zwei höchst unsympathische Mannschaften, die schon seit einem gefühlten Jahrzehnt verzweifelt vom Champions League-Titel träumen, treffen aufeinander. Lächerlich. Auch dieses Jahr werden sie ihren eigenen Ansprüchen, entgegen der Einschätzung vieler Fussball-Begeisterten, wieder erbärmlich hinterherrennen. Für den Titel fehlt nämlich beiden Mannschaften die nötige Abgebrühtheit.
    1. Antwort von jean-claude albert heusser  (jeani)
      Na ja, da sind auch die Scheich Milliarden nicht das Allerheilmittel!
  • Kommentar von Tim Mertens  (Tim Mertens)
    Wie kamen denn die auf 7 Prozent? PSG hat im Hinspiel einfach ein schlechtes Spiel eingezogen das ist alles. Wenn PSG im Rückspiel spielt, wie gegen Barca und Bayern dann sind sie in der Favoritenrolle zumal City zwar reglementär, nicht aber praktisch auf den Heimvorteil zurückgreiffen kann. In dieser Partie ist alles offen.
    1. Antwort von Kurt Peterhans  (kurti69)
      Sehe ich genau so, das Spiel heute ist trotz des 1:2 im Hinspiel ein 50:50 Spiel das Paris genau so 2:1 oder höher gewinnen kann.
    2. Antwort von Stefan Salvisberg  (Deadpool)
      Da haben Sie natürlich recht aber City wird das Ding trotzdem nach Hause schaukeln.