Salah führt Basel zum Sieg in Bulgarien

Der FC Basel ist im Hinspiel der Champions-League-Playoffs bei Ludogorets Rasgrad zu einem 4:2-Sieg gekommen. Mann des Spiels beim Schweizer Meister war Mohamed Salah, der 2 Tore beisteuerte und einen Elfmeter rausholte.

Video «Die Highlights von Ludogorets - Basel («sportlive»)» abspielen

Die Highlights von Ludogorets - Basel («sportlive»)

4:26 min, vom 21.8.2013

Der FC Basel muss sich vor allem bei Mohamed Salah bedanken, dass er mit einer optimalen Ausgangslage ins Rückspiel gehen kann.

Bereits in Minute 12 schlug Fabian Frei nach einem Ballverlust von Ludogorets-Star Marcelinho einen perfekten Pass auf Salah. Der Ägypter zeigte freistehend keine Nerven und schloss trocken zur frühen Führung ab.

Basler Nachlassen nach dem 1:0

Nachdem Marcelinho seinen Fehler mittels herrlichem Lupfer zum 1:1 ausgebügelt hatte (23.), erlitt das Spiel des FCB wie schon so oft in dieser Saison kurzzeitig einen Bruch. So kamen die Bulgaren durch Vladislav Stojanov (37.) und vor allem Roman Bezjak (45.) zu zwei ausgezeichneten Tormöglichkeiten.

Nach der Pause zeigte sich Stojanov wesentlich kaltblütiger. Der Flügelspieler schoss seine Mannschaft per Dropkick erstmals in Führung (50.). Es sollte jedoch der letzte bulgarische Glücksmoment des Abends bleiben.

Denn kurz vor Ablauf einer Stunde hatte Salah seinen 2. Auftritt des Abends. Nach einer idealen Vorlage von Marcelo Diaz konnte der 21-Jährige aus nächster Nähe problemlos zum 2:2-Ausgleich einschieben.

Sio mit Traum-Einstand

Da Marco Streller die Reise nach Sofia verletzungsbedingt nicht angetreten hatte, stellte Trainer Murat Yakin den erst vor 5 Tagen ans Rheinknie transferierten Giovanni Sio als einzige Sturmspitze auf. Nur 5 Zeigerumdrehungen nach Salahs Ausgleich bedankte sich der Ex-Sittener für das Vertrauen, indem er eiskalt das 3:2 erzielte. Die Torvorlage war von Valentin Stocker gekommen; sie war nicht minder sehenswert als die ersten beiden des FCB.

In Minute 83 entwischte Salah der Ludogorets-Abwehr abermals und konnte von Junior Caicara nur noch regelwidrig von den Beinen geholt werden, was eine rote Karte und einen Elfmeter zur Folge hatte. Fabian Schär liess sich nicht zweimal bitten und verwandelte gewohnt souverän zum 4:2-Endstand.

FCB kann sich gar Niederlage leisten

Damit steht der FC Basel mit einem Bein in der Gruppenphase der Champions League. Im Rückspiel am kommenden Dienstag würde den «Bebbi» sogar eine 0:2- oder 1:3-Niederlage genügen, um in die «Königsklasse» einzuziehen.