Schalke 04 mit 0:5 gegen Chelsea

Der FC Chelsea hat das Schlagerspiel der Champions-League-Gruppe E bei Schalke 04 diskussionslos mit 5:0 gewonnen. Die Londoner haben damit den Gruppensieg vorzeitig geschafft. Neu auf Rang 2 liegt Sporting Lissabon nach einem 3:1 gegen Maribor.

Schalke 04 hat es einmal mehr verpasst, seine internationale Tauglichkeit unter Beweis zu stellen. Das Team von Coach Roberto Di Matteo kassierte im Heimspiel gegen Chelsea eine diskussionslose 0:5-Niederlage und muss damit weiter um den Einzug in die Achtelfinals der Champions League bangen. Chelsea dagegen zieht als Gruppensieger in die K.o.-Phase ein.

Das Unheil zeichnete sich für die Gelsenkirchener in der ausverkauften Arena schnell ab. Bereits nach wenigen Sekunden kam der in der Champions League noch torlose Chelsea-Topskorer Diego Costa zur ersten Chance. Den anschliessenden Corner köpfelte Captain John Terry zur Führung der Londoner ins Schalke-Tor. Gespielt waren 84 Sekunden.

Kirchhoffs unerklärliches Eigentor

Nach 29 Minuten sorgte Willian mit einem haltbaren Flachschuss in die kurze Ecke für das 2:0 und kurz vor der Pause traf Schalkes Jan Kirchhoff auf unerklärliche Weise per Kopf ins eigene Tor. 0:3 zur Pause – und das Resultat hätte auch deutlicher ausfallen können. Auf Seiten der völlig überforderten «Königsblauen» notierte man einzig einen Lattenschuss von Eric Maxime Choupo-Moting in der 13. Minute.

Chelsea mit Schützenfest

In der 2. Hälfte glich sich das Geschehen etwas aus, Chelsea zeigte sich zu verspielt. In der Schlussphase kehrte das Team von Jose Mourinho aber noch einmal zur Zielstrebigkeit zurück und erzielte durch Didier Drogba und Ramires zwei weitere Treffer zum deutlichen 5:0-Schlussresultat.

«Nach dem frühen Rückstand haben wir nicht gut reagiert», sagte Schalkes Defensivspieler Dennis Aogo. «Wir haben uns kaum Chancen erspielt. Das war schon ein grosser Unterschied zwischen den beiden Teams», so seine ungeschönte Bilanz.

Video «Fussball: CL, Sporting - Maribor» abspielen

Zusammenfassung Sporting - Maribor (unkommentiert)

2:33 min, vom 25.11.2014

Sporting neu auf Rang 2

In der Tabelle wurde Schalke von Sporting Lissabon überholt, das sich zuhause gegen NK Maribor mit 3:1 durchsetzte. Carlos Mané, Nani und Islam Slimani trafen für die Portugiesen in einer Partie, die wegen eines Stromausfalls für rund 60 Minuten unterbrochen werden musste.

Dank der besseren Bilanz in den Direktbegegnungen mit Schalke reicht Sporting somit in der letzten Runde ein Punkt zum Einzug in die Achtelfinals. Die Portugiesen spielen bei Chelsea, Schalke muss nach Maribor.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 25.11.14, 20:00 Uhr