Zum Inhalt springen

Champions League Schalke trotz Exploit bei Real Madrid out

Schalke 04 ist im Achtelfinal der Champions League gegen Real Madrid ausgeschieden. Nach dem 0:2 im Hinspiel gewann der Bundesligist auswärts mit 4:3 und verpasste die nächste Runde nur um ein Tor. Cristiano Ronaldo avancierte derweil zum alleinigen Europacup-Rekordtorschützen.

Legende: Video «Schalke trifft 4x gegen Real, aber scheidet aus» abspielen. Laufzeit 6:48 Minuten.
Vom 10.03.2015.

Unter den gellenden Pfiffen ihrer Fans mussten sich die sieggewohnten Madrilenen ab der 84. Minute, in der Klaas-Jan Huntelaar mit seinem zweiten Treffer das 4:3 geschossen hatte, an die Wand spielen lassen. In drei Szenen kam Schalke in den verbleibenden Minuten dem 5:3 und damit einer der grössten Überraschungen in der Champions-League-Geschichte sehr nahe.

Trainer Roberto Di Matteo, der für seinen Fussball der Vorsicht in Deutschland auch schon kritisiert wurde, zeigte nach dem 0:2 im Hinspiel für einmal auf, dass sein Team auch offensiv und mit Risiko spielen kann.

Casillas patzt - Ronaldo gleicht zweimal aus

Zweimal gingen die Schalker in der 1. Halbzeit in Führung. Sowohl beim 1:0 durch Christian Fuchs als auch beim 2:1 durch Huntelaar sah der fünfmalige Welttorhüter Iker Casillas alles andere als gut aus. Aber Real konnte sich immerhin auf seinen besten Goalgetter verlassen. Nach beiden Gegentoren benötigte der überragende Cristiano Ronaldo nur fünf Minuten, um mit Kopfballtoren auszugleichen.

Dank seinen zwei Toren stellte der Portugiese einen neuen Rekord auf. Mit nunmehr 78 Treffern in europäischen Klub-Wettbewerben löste er Raul an der Spitze ab. In der Champions League zog er mit 75 Toren mit Spitzenreiter Lionel Messi gleich.

Joker Sané lässt Schalke hoffen

Als in der 53. Minute Karim Benzema, aus leichter Offsideposition gestartet, Schalke-Torhüter Wellenreuther zur erstmaligen Real-Führung bezwang, schien die Partie zu kippen. Aber auch Schalke brauchte für seinen Ausgleich nur rund fünf Minuten. Der 19-jährige, eingewechselte deutsche Nachwuchsspieler Leroy Sané traf mit einem Linksschuss, gegen den Casillas diesmal nichts ausrichten konnte.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.03.15, 20:00 Uhr

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Real Fan, Schweiz
    Real Madrid spielt normalerweise einen tollen Fussball. Doch das heute war eine Arbeitsverweigerung. Klar hat Casillas viel erreicht in seiner Karriere doch dieser spielte heute sehr schwach. Die Diskussion um den Platz im Tor ist somit wieder angebracht (Keylor Navas !). Auch die gesamte Verteidigung war heute nicht überzeugend. Einzige Lichtblicke im Real Spiel das Comback von Luka Modric und die Tore von Ronaldo.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Canterano, Schweiz
      Real verkauft sich momentan tatsächlich unter Wert. Genau so sah es vor einem Jahr auch aus und nach den Schalke-Spielen spielte Real so guten Fussball wie noch selten. Mit der Rückkehr von Modric und James wird's bestimmt wieder viel besser! Man sah gestern sofort die unglaubliche Klasse von Modric, diese Beweglichkeit und Balance, einfach magisch! Casillas hat übrigens 2-3 Mal in Extremis gerettet, an anderen Tagen wären wir ausgeschieden. Finde aber auch, dass Navas seine Chance verdient hat!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Silvan baumann, kappelen
    ale ale ale ale oh bvb 09 dortmund ist besser als schalke
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Pascal, kappelen
      Sali Silvan Schalke hat gezeigt, was es drauf hat. Der BVB dagegen muss sich im Rückspiel gegen Juventus erst noch beweisen. Zugegeben, Dortmund hat in den letzten Spielen eine starke Leistungssteigerung gezeigt, doch Schalke ist in der Bundesliga immer noch besser platziert. Unter uns: Bayern ist aber auch nochmal eine Klasse besser ;-).
      Ablehnen den Kommentar ablehnen