Selbstbewusste Bayern gegen schussschwache Kanoniere

Am Dienstag empfängt Arsenal London den FC Bayern München im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League (ab 20.00 Uhr auf SRF zwei). Die Engländer sind gegen den letztjährigen Finalisten klarer Aussenseiter.

Die Bayern, hier Frankc Ribéry (vorne) und Bastian Schweinsteiger, sind derzeit nicht zu bremsen.

Bildlegende: Nicht aufzuhalten Die Bayern, hier Franck Ribéry (vorne) und Bastian Schweinsteiger, sind derzeit nicht zu bremsen. Keystone

Auf Papier sind es beides grosse Namen im Klubfussball. Doch während die Bayern 2010 und 2012 das Endspiel der «Königsklasse» erreicht haben, hat es Arsenal letztmals 2009 überhaupt in die Halbfinals geschafft.

«Gunners» ohne Durchschlagskraft

Auch auf nationalem Parkett darben die «Gunners». Nach dem Out im FA Cup gegen das zweitklassige Blackburn droht dem 13-fachen englischen Meister die 8. Saison ohne Titel. Der Meisterzug ist mit 21 Punkten Rückstand auf Leader Manchester United abgefahren.

Es überrascht daher nicht, dass Coach Arsène Wenger vor dem Achtelfinal-Duell bescheiden auftritt. «Es ist wichtig, kein Gegentor zu kassieren», so der Franzose. «Ein 0:0 zuhause ist kein Desaster.»

Bayern-Selbstvertrauen von hinten bis vorne

Die Münchner dagegen strotzen vor Selbstvertrauen: Manuel Neuer hat seit 609 Pflichtspielminuten keinen Gegentreffer mehr kassiert und die Offensivabteilung erzielte in den letzten 5 Bundesliga-Partien 13 Tore.

Da riecht es förmlich nach Floskel, wenn Coach Jupp Heynckes sagt: «Ich warne davor, sie zu unterschätzen.»

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die Partie Arsenal - Bayern München können Sie am Dienstag live auf SRF zwei und im Livestream sehen. Die Übertragung beginnt um 20.00 Uhr.