Zum Inhalt springen

Champions League Simeone entschuldigt sich für «Poker»

Atletico-Trainer Diego Simeone hat sich nach dem verlorenen Champions-League-Final gegen Real reumütig gezeigt. Die Nomination des angeschlagenen Diego Costa sei ein Fehler gewesen. Trotzdem war der Argentinier stolz.

Legende: Video Costas frühe Auswechslung abspielen. Laufzeit 0:40 Minuten.
Vom 25.05.2014.

Es war das Thema schlechthin vor dem Derby-Final der Champions League: Spielt Atletico-Star Diego Costa, der im letzten Meisterschaftsspiel einen Muskelfaserriss erlitten hatte? Um rechtzeitig für das Schlagerspiel fit zu werden, hatte der Spanier eine Spezialistin in Belgrad aufgesucht und sogar eine Behandlung mit Pferdeplacenta in Kauf genommen.

Entschuldigung für Costas Nomination

Und tatsächlich stand der 25-Jährige am Samstagabend gegen Real Madrid in der Startelf. Doch die Ernüchterung folgte nur 9 Minuten später. Wegen erneuter Oberschenkelprobleme musste er sich von Coach Diego Simeone auswechseln lassen. Dieser gab sich danach die Schuld: «Es war meine Verantwortung, ihn zu bringen und deshalb auch mein Fehler», sagte Simeone. «Ich entschuldige mich dafür.»

Simeones Stolz trotz der Niederlage

Der Argentinier war aber trotz der 1:4-Niederlage nach Verlängerung gegen den Stadtrivalen nicht allzu traurig. Klar hätte er gerne gewonnen, aber er sei ruhig und werde das verkraften. «Es ist eine Lektion», so Simeone, der stolz war auf seine Spieler.

Bei der Verarbeitung dürfte dem 44-Jährigen helfen, dass Atletico vor Wochenfrist erstmals seit 1996 wieder spanischer Meister wurde und er die «Rojiblancos» wieder zu einer Spitzenmannschaft geformt hat. Der Respekt für Simeones Arbeit wurde deutlich, als er nach der Pressekonferenz von den Journalisten unter Applaus verabschiedet wurde.

Legende: Video Applaus für Simeone an der Pressekonferenz abspielen. Laufzeit 0:22 Minuten.
Vom 25.05.2014.