Spanisches Gipfeltreffen in der «Königsklasse»

Im Viertelfinal der Champions League kommt es zum spanischen Kracher zwischen Meister Barcelona und dem aktuellen Leader Atletico Madrid. Barça ist zwar leicht zu favorisieren, der Respekt vor dem Gegner ist jedoch gross.

Lionel Messi (links) und Diego Costa.

Bildlegende: Stars im Team Lionel Messi (links) und Diego Costa. EQ Images

Die Vorfreude im Kreis des FC Barcelona auf den spanischen Viertelfinal gegen Atlerico Madrid hält sich in Grenzen. «Ich spiele international nicht gerne gegen spanische Teams, weil man sich nur zu gut kennt», sagte Captain Xavi und fügte an: «In den Spielen gegen Atletico haben wir meistens keinen Spass.»

Duell Lionel Messi gegen Diego Costa

Entscheidend im Gipfeltreffen könnte die jeweilige Tagesform der beiden Topskorer sein. Lionel Messi kommt nach einer für ihn verhältnismässig verhaltenen 1. Saisonhälfte immer besser auf Touren. In den letzten 12 Spielen erzielte der Argentinier 17 Tore. Aber auch die Formkurve des gesamten Teams zeigt nach oben. Das sieht auch Verteidiger Dani Alves so: «Wir hatten Hochs und Tiefs. Aber momentan befinden wir uns in der besten Form der Saison.»

Bei Gegner Atletico ruhen die Hoffnung vor allem auf Diego Costa. 25 Tore hat der 25-Jährige in der Meisterschaft bereits erzielt, 7 Mal war er in der Champions League erfolgreich. «Er wird immer besser, er steckt uns alle an», sagte Trainer Diego Simeone über seinen Stürmer. «Er ist unsere Seele, ein Spieler, der uns einfach alles gibt», schwärmte Diego Godin.

Vorteil Barcelona

Barcelona ist gegen Atletico seit 7 Partien ungeschlagen und hat zuhause seit 8 Jahren nicht mehr verloren. Eine Statistik, die den Katalanen nicht nur für die Champions League, sondern auch für das allerletzte und womöglich entscheidende Meisterschaftsspiel Mut geben dürfte.