Zum Inhalt springen

Stimmen zu Liverpool - Roma Klopp: «Wir sind nicht Barcelona»

Während Liverpool-Coach Klopp zugleich schwärmt und sich ärgert, glauben die Roma-Protagonisten an ein weiteres Wunder.

Legende: Video Jürgen Klopp zum Sieg über die AS Roma (englisch) abspielen. Laufzeit 0:54 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.04.2018.

Jürgen Klopp konnte seinen Ärger über die 2 späten Gegentore beim 5:2-Sieg gegen die AS Roma nicht ganz verbergen. Dennoch konstatierte Liverpools Coach: «Mit 3 Toren Unterschied zu gewinnen, dieses Resultat hätte ich immer genommen, egal in welcher Form.»

Anscheinend müssen wir es auf die harte Tour haben.
Autor: Jürgen Klopp

Natürlich wäre ein Sieg ohne Gegentreffer besser gewesen. Aber: «Wir sind Liverpool. Anscheinend müssen wir es auf die harte Tour haben.» Und es klang wie eine Warnung in Richtung Rom, als er meinte: «Wir sind nicht Barcelona.» Die Katalanen hätten in den letzten Jahren alles gewonnen. «Wir nicht. Wir sind hungrig und werden kämpfen mit allem, was wir haben.»

Dieser Halbfinal ist noch nicht zu Ende.
Autor: Eusebio Di Francesco

Die Italiener ihrerseits hoffen auf ein Wunder wie gegen die Katalanen im Viertelfinal, als sie ein 1:4 aus dem Hinspiel zuhause im Olympiastadion noch drehen konnten. «Dieser Halbfinal ist noch nicht zu Ende», meinte deshalb Roma-Trainer Eusebio Di Francesco.

Und Captain Daniele De Rossi schlug in die gleiche Kerbe: «Der Viertelfinal hat gezeigt, dass es nicht unmöglich ist. Wir stehen in der Pflicht, es für uns selbst und alle Menschen, welche die Roma lieben, zu versuchen.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 24.4.18, 20:10 Uhr