Zum Inhalt springen

Champions League Umstrittene Handsentscheidungen bei Atletico-Barcelona

In der Schlussphase des Champions-League-Viertelfinals Atletico Madrid – Barcelona gab es gleich zwei heisse Handspiel-Szenen.

Legende: Video Die umstrittenen Handspiel-Szenen bei Atletico-Barcelona abspielen. Laufzeit 0:32 Minuten.
Vom 13.04.2016.

86. Minute: Atletico fährt einen Konter, Filipe Luis läuft über das gesamte Feld, kreiert eine Überzahlsituation und will den rechts frei stehenden Antoine Griezmann bedienen. Doch Andres Iniesta fährt seinen Arm aus. Penalty, aber «nur» gelbe Karte gegen den Barcelona-Routinier.

91. Minute: Derselbe Iniesta, nun in der Offensive, schlägt nahe der Strafraumgrenze einen Haken und will in die Gefahrenzone flanken. Doch Gabi Fernandez, den Arm weit oben, blockiert den Ball. Es gibt «nur» Freistoss für Barcelona.

Was hätte der Videobeweis geändert?

Möglicherweise können solche Szenen künftig vom Schiedsrichtergespann im Video nochmals angeschaut werden. Welche Folgen hätte dies für den Spielverlauf gehabt?

  • Hätte Iniesta die rote Karte gesehen, und die Handspiel-Szene im anderen Strafraum wäre logischerweise gar nie entstanden?
  • Wäre in seinem Fall die geplante Abschaffung der «Dreifachbestrafung» zur Geltung gekommen?
  • Falls es bei Gelb geblieben wäre: Wäre auf der anderen Seite auf Penalty entschieden worden und Barcelona hätte sich somit in die Verlängerung retten können?

Kommentieren Sie mit!

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 13.4.16, 20:00 Uhr

30 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heinz von Arb, Balsthal
    Viedeo: wenn wir nach x-Wiederholungen erst sehen was wahr ist. Wieso sodann imstrittene Szenen. Arme Schiris, bei diesen vielen Schauspielereien. Mein Vorschlag: Video für Schauspiel und dann, wenn sich einer wälzt, schmerzverzehrt, und er wurde gar nicht getroffen. Dann in die Katakomben. ärztliche Untersuchung und nach 15 Minuten wieder auf das Spielfeld.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heinz von Arb, Balsthal
    Ja was wäre wenn. Wenn Iniesta rot gesehen hätte. Dann hätte ein anderer Barca-Spieler diesen Pass geschlagen. Oder dann wäre eine ganz andere Spielszene entstanden, die zu einem Tor für Barca geführt hätte. Wenn der Ball plötzlich nicht mehr rund ist und es alle besser wissen und sehen, was dann????????? wenn wir nach x-Wiederholungen erst sehen was wahr ist. Wieso sodann imstrittene Szenen. Arme Schiris, bei diesen vielen Schauspielereien.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Zurbuchen, Ittigen
    Interessant ist ja, was hier für zwei Penalty-Situationen verglichen werden. Einerseits die Verhinderung einer klaren Chance durch das Hands von Iniesta, andererseits ein Hands bei einer (noch) "ungefährlichen" Flanke an der Strafraumgrenze. Ich bin ja eigentlich auch gegen die dreifache Bestrafung, aber zur Unterscheidung zwischen zwei solchen Situationen scheint es zur Zeit die einzige Möglichkeit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen