... und wer ist denn nun Favorit?

Mit Bayern München, Barcelona, Real Madrid und Juventus Turin haben sich vier Top-Adressen des europäischen Fussballs für die Champions-League-Halbfinals qualifiziert. Die Ausgangslage verspricht Hochspannung, ein klarer Favorit ist nicht auszumachen.

Die vier verbliebenen Teams in der Champions League.

Bildlegende: Ein offenes Rennen Bayern, Real, Barcelona oder Juventus? Keystone/Reuters

Dass ausgerechnet diese vier Teams in der Königsklasse verblieben sind, ist keine Überraschung. Bayern und Juve führen die Bundesliga respektive die Serie A unangefochten an und in der Primera Divison kann niemand dem Spitzenduo Barcelona und Real das Wasser reichen.

Auch in der Champions League verfügen sie über die meiste Erfahrung. Niemand hat öfter die Halbfinals erreicht wie diese vier Klubs. Nicht zuletzt deshalb dürfen wir uns auf hoffentlich spektakuläre Spiele freuen, unabhängig davon, welche Affichen die Auslosung am Freitag in Nyon hervorbringt.

Bayern München: Titelkandidat Nummer 1

Spätestens seit der 6:1-Gala gegen Porto sind die Münchner wieder die Nummer 1 bei den Buchmachern. Beeindruckend, wie das Team von Pep Guardiola trotz Verletzungssorgen und atmosphärischen Störungen Porto aus dem Weg räumte. In der vergangenen Saison scheiterten die Münchner im Halbfinal sang- und klanglos an Real Madrid. Dort soll heuer noch nicht Schluss sein, ganz München träumt vom grossen Finale in Berlin.

FC Barcelona: Die Auferstandenen

9 Siege bei nur einer Niederlage und ein Torverhältnis von 23:7 - der FC Barcelona hat in der Champions League definitiv wieder zu alter Stärke gefunden. Die Katalanen werden vom überragenden Lionel Messi angeführt, der bereits 8 Mal ins Schwarze getroffen hat. An den letzten Halbfinal vor zwei Jahren hat Barca indes keine guten Erinnerungen, man scheiterte mit dem Gesamtskore von 0:7 an den Bayern. Was ausserdem nicht für die Spanier spricht: Barcelona hat im Europapokal gegen alle drei anderen Klubs eine negative Bilanz.

Real Madrid: Der Titelverteidiger

Die Madrilenen hatten in der diesjährigen Kamapgne schon die eine oder andere heikle Situation zu überstehen. So scheiterte man im Achtelfinal beinahe an Schalke 04 und gegen Atletico Madrid mussten sich die «Königlichen» bis kurz vor Schluss gedulden, ehe Javier Hernandez der erlösende Treffer gelang. Ausserdem ist die Sache mit der Titelverteidigung eine Krux. Noch nie in der Geschichte der Champions League ist es einem Team gelungen, die Trophäe zweimal hintereinander zu gewinnen.

Juventus Turin: Der heisse Aussenseiter

Bei den Wettanbierten liesse sich im Falle eines Triumphs der Italiener gutes Geld verdienen. Die Turiner, die erstmals seit 12 Jahren wieder im Halbfinal stehen, gehen als klare Aussenseiter in die Vorschlussrunde. Doch genau diese Rolle behagt der in dieser Saison beeindruckenden «Alten Dame». So sagt Stephan Lichtsteiner: «Es war klar, dass Real, Barca und Bayern die Favoriten sind. Für uns gibt es hier nichts mehr zu verlieren.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 22.04.15, 20:00 Uhr.

Umfrage

  • Wer gewinnt die Champions League?

  • Bayern München

    23%
  • FC Barcelona

    40%
  • Real Madrid

    19%
  • Juventus Turin

    16%
  • 3433 Stimmen wurden abgegeben

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie die Auslosung der CL-Halbfinals am Freitag ab 11:55 Uhr im Livestream auf www.srf.ch/sport.