Unspektakulärer Heimsieg für Juventus

Das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League zwischen Juventus Turin und Monaco geht mit 1:0 an den italienischen Rekordmeister. Vidal versenkte in der 57. Minute einen Penalty und schoss sein Team zum wichtigen Heimsieg.

Video «Fussball: Champions League, Viertelfinal-Hinspiel, Juventus - Monaco» abspielen

Zusammenfassung Juventus - Monaco

6:06 min, vom 14.4.2015

Nur nicht zu viel Risiko eingehen – dieses Motto prägte die 1. Halbzeit dieses Champions-League-Viertelfinal-Hinspiels. Obwohl das italienische Heimteam rund 66 Prozent Ballbesitz hatte, gehörte die 1. grosse Chance den Gästen aus dem Fürstentum. Das eher defensive Monaco zeigte sich zu Beginn überraschend offensiv und Yannick Ferreira-Carrasco kam in der 10. Minute zum Abschluss, scheiterte jedoch an Gianluigi Buffon.

Anschliessend tat sich die Juventus-Offensive schwer. Zweimal gelang es dem Heimteam jedoch, gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen: In der 26. Minute scheiterte Carlos Tevez an Monaco-Torhüter Danijel Subasic. Rund 20 Minuten später vergab auch Arturo Vidal die Möglichkeit, sein Team noch vor der Pause in Führung zu schiessen.

Penalty brachte die Entscheidung

Juventus startete mit viel Schwung in die 2. Hälfte und machte viel Druck auf das gegnerische Tor. 10 Minuten nach Wiederbeginn touchierte Ricardo Carvalho den zuvor lancierten Alvaro Morata knapp an der Strafraumgrenze. Schiedsrichter Pavel Kralovec zeigte Carvalho die gelbe Karte und entschied auf Penalty. Vidal verwertete diesen kaltblütig und äusserst präzise in die linke obere Ecke. Subasic blieb chancenlos und Juventus ging in der 57. Minute mit 1:0 in Führung.

Die Monegassen suchten daraufhin das so wertvolle Auswärtstor, doch weder Geoffrey Kondogbias Weitschuss (63.) noch Dimitar Berbatovs Kopfball (72.) landeten hinter Buffon im Netz. Das eher chancenarme und wenig aufregende Spiel entschieden die Piemonteser für sich und erarbeiteten sich somit eine gute Ausgangslage für das Rückspiel in Monaco. Unter den Augen von Nati-Coach Vladimir Petkovic spielte der Schweizer Verteidiger Stephan Lichtsteiner im Juventus Dress durch.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.04.2015, 20:00 Uhr