Urs Meier: «Die Hütte kann brennen»

Der FC Barcelona braucht gegen PSG eine spektakuläre Wende, will er nach dem 0:4 im Hinspiel die CL-Viertelfinals auf dem Radar behalten. Vor 13 Jahren konnte La Coruna zu einer solchen Aufholjagd ansetzen – mittendrin Ref Urs Meier.

Video «Der Anfang der Wende: La Coruna führt nach 35' mit 2:0» abspielen

Der Anfang der Wende: La Coruna führt nach 35' mit 2:0

2:25 min, vom 8.3.2017

La Coruna liegt in der Primera Division 37 Punkte (!) hinter dem FC Barcelona. Doch ausgerechnet der Tabellen-17. macht dem Spitzenreiter Mut.

Denn die Galizier hatten am 7. April 2004 vor eigenem Anhang gegen die AC Milan ein 1:4 aus dem Hinspiel korrigiert. Dank einem 4:0-Kantersieg stürmte La Coruna in den Champions-League-Halbfinal. Das grosse «Barça» braucht am Mittwoch (ab 20:10 Uhr SRF zwei) ebenfalls ein 4:0, um sich gegen Paris St-Germain im Fight um den Viertelfinal-Vorstoss in die Verlängerung zu retten.

Sich selbst im Weg gestanden

Urs Meier hatte damals das Spiel mit seiner mitreissenden Wende geleitet – und erlebte so ein halbes Jahr vor dem Rücktritt als Profi-Schiedsrichter ein weiteres Highlight. «Ich wusste um die Stärke von La Coruna, insbesondere vor Heimpublikum. Denn ich war schon dabei, als das Team 3 Jahre zuvor gegen PSG einen 0:3-Pausenrückstand in ein 4:3 umwandeln konnte.»

Entsprechend erlebte Meier hochkonzentrierte, aggressive Spanier. Auf der anderen Seite wirkte die AC Milan pomadig und wiegte sich in falscher Sicherheit. «Die Spieler schafften es nicht, den nötigen 5. Gang einzulegen», blendet der heute 58-Jährige zurück. Immerhin schätzte Meier das Verhalten der Verlierer nach dem Schlusspfiff. «Keiner suchte den Fehler beim Schiedsrichter.»

«  Barcelona hat in den letzten Jahren unglaublich viele Rekorde gebrochen. Weshalb nicht auch diesen?  »

Urs Meier

Meier weiss, dass bei einer so klaren Ausgangslage trotzdem viel Fingerspitzengefühl seitens des Unparteiischen angebracht ist. Man müsse den schwierigen Charakter solcher Partien im Hinterkopf behalten. «Einerseits kann PSG mit einer frühen Führung den Stecker ganz ziehen. Andererseits brennt die Hütte, wenn Barcelona zu zwei schnellen Toren kommt.»

Und was denkt Meier? Hat Barcelona tatsächlich noch eine Chance?

«Das Team hat in den letzten Jahren unglaublich viele Rekorde gebrochen. Weshalb also nicht auch diesen? Wenn ‹Barça› richtig ins Spiel findet, die Torabfolge stimmt und PSG womöglich nicht ganz bereit ist, dann ist alles möglich.»

Sendebezug: SRF info, sportlive, 07.03.2017 20:30 Uhr