Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Verlieren verboten in Lissabon Dortmund: Mit breiter Brust zum Alles-oder-Nichts-Spiel

Der BVB gastiert in der Champions League bei Sporting. Vom Achtelfinal bis zum Out ist noch alles möglich.

Potenzial abrufen, dann klappt's schon
Legende: Potenzial abrufen, dann klappt's schon So das Motto von Dortmunds Manuel Akanji im Hinblick auf das Spiel in Lissabon. Imago Images

In der lautstarken Heimstätte des portugiesischen Meisters Sporting will der BVB am Mittwoch das Achtelfinal-Ticket in der Champions League lösen – in einem verrückten «Alles-oder-Nichts»-Spiel droht aber auch das vorzeitige Aus.

«Das Spiel in Lissabon hat eine herausragende Bedeutung für uns», machte Sportdirektor Michael Zorc klar. In der portugiesischen Hauptstadt kann für den DFB-Pokalsieger alles passieren:

  • Bei einem Sieg ist der Einzug in die K.o.-Runde sicher.
  • Bei einem Unentschieden hielten die Dortmunder vor dem letzten Gruppenspiel gegen Besiktas Istanbul alle Trümpfe in der Hand.
  • Bei einer Niederlage mit einem Tor bliebe noch ein Fünkchen Hoffnung, eine Pleite mit mindestens 2 Toren Unterschied würde das Ende aller Champions-League-Träume bedeuten.

Personalsorgen beim BVB

Für Nationalspieler Julian Brandt ist die Chance auf den Erfolg aber grösser als das Risiko eines Scheiterns. «Wir können mit breiter Brust hinfahren, auch wenn die Spiele gegen Ajax ernüchternd waren», sagte Brandt in Erinnerung an die beiden schmerzhaften Niederlagen gegen den bereits als Gruppenerster feststehenden niederländischen Rekordmeister.

Erschwert wird die Mission durch Personalsorgen. Abwehrchef Mats Hummels ist rotgesperrt, Torjäger Erling Haaland fehlt aufgrund seiner Verletzung am Hüftbeuger. Die Probleme in der Offensive werden durch Thorgan Hazard (Corona), Giovanni Reyna (Aufbautraining) und Youssoufa Moukoko (Augenentzündung) vergrössert. So ruhen die Hoffnungen in erster Linie auf Marco Reus und Donyell Malen.

Der 30-Millionen-Neuzugang erzielte schon den einzigen Treffer im Hinspiel und traf bei der mühsamen Generalprobe gegen den VfB Stuttgart (2:1) auch in der Liga erstmals.

Unterstützt werden die Dortmunder in Lissabon von 2100 Fans. Diese Hilfe dürfte auch notwendig sein, denn Sporting ist nicht zu unterschätzen. In 11 Ligaspielen ist der Titelverteidiger noch unbesiegt und kassierte dabei lediglich 4 Tore.

Die grössere Qualität besitzt trotz der Ausfälle aber der BVB. «Wir wissen, dass wir die bessere Mannschaft sind, wenn wir unser Potenzial abrufen», sagte Innenverteidiger Manuel Akanji dem kicker. Das gilt es am Mittwoch zu beweisen.

SRF zwei, Champions League – Goool, 23.11.21, 23 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Immer diese Ausreden wegen verletzten Spielern. Ohne Hummels ist die Verteidigung etwas besser auf den Beinen. Der BVB ist so Haaland abhängig, schon fast erschreckend. Ohne Haaland Mittelmass. Sind die bessere Manschaft, ja Arroganz wird ab und zu bestraft.
  • Kommentar von Dennis Gutknecht  (Federer_IST_Gott)
    Ihr rockt das Ding, ganz sicher!

    Let‘s go BVB, AUF GEHTS KÄMPFEN UND SIEGEN!

    HEJA BVB!
    1. Antwort von Stefan Gisler  (GiJaBra)
      Ging in die Hosen,kaum gekämpft.