Viertelfinal – Leicester steht Kopf

Morgan, Albrighton und Schmeichel – so heissen Leicesters Helden nach dem 2:0-Heimsieg gegen Sevilla. Damit drehen die «Foxes» das 1:2 aus dem Hinspiel und stehen im Champions-League-Viertelfinal.

Video «Die Live-Highlights bei Leicester-Sevilla» abspielen

Die Live-Highlights bei Leicester-Sevilla

3:45 min, vom 14.3.2017

«Lueged nöd ume, de Fuchs gaht ume...». Ganz gemäss dem Text dieses Schweizer Singspiels verzückt Leicester weiterhin die Champions League. Auch in der K.o.-Phase jagen die «Foxes» weiter ohne Rücksicht ihre Beute.

Das nächste Opfer: Sevilla. Immerhin Tabellendritter der Primera Divison. Vom heimischen Publikum angepeitscht, liessen die Engländer hinten wenig zu und setzten in der Offensive immer wieder Nadelstiche. Zwei davon führten zu einem Torerfolg:

  • 27. Minute: Wes Morgan steht nach einer Flanke von Riyad Mahrez am langen Pfosten goldrichtig und erzielt mit dem Knie die Führung.
  • 54. Minute: Marc Albrighton kommt an der Strafraumgrenze etwas glücklich an den Ball und netzt souverän zum 2:0 ein.

In der Schlussviertelstunde überschlugen sich die Ereignisse. Erst wurde Samir Nasri, einer der auffälligsten Sevilla-Spieler, nach einem Rencontre mit Jamie Vardy mit Gelb-Rot vom Platz geschickt, wenig später scheiterte Steven N'Zonzi vom Elfmeterpunkt.

Kasper Schmeichel parierte den schwach getretenen Penalty. Bereits im Hinspiel in Sevilla hatte der Däne einen Elfmeter gehalten.

Sevilla kann nicht mehr reagieren

Von diesem Rückschlag vermochte sich Sevilla nicht mehr zu erholen. Zwar warfen die Spanier in der Schlussphase alles nach vorne, liefen dabei aber in einige gefährliche Konter. Dabei verpasste es Leicester, mit dem 3:0 alles klar zu machen.

Das konnte dem Team von Craig Shakespeare am Schluss aber egal sein. Die (Titel-)Jagd der Füchse geht munter weiter. Das nächste Opfer wird am Freitag ausgelost.

Video «Nach dem Schlusspfiff: Grosse Emotionen in Leicester» abspielen

Nach dem Schlusspfiff: Grosse Emotionen in Leicester

0:46 min, vom 14.3.2017

Sendebezug: SRF info, sportlive, 14.03.17, 20:30 Uhr