Von Tragödie und Drama zum Lustspiel in Leicester?

Bei Englands Meister Leicester City darf man weiter auf den Einzug in die Viertelfinals der Champions League hoffen. Vor allem seit Craig Shakespeare das Traineramt übernommen hat.

Video «» abspielen

0:00 min, vom 12.12.2017

Das 1:2 im Hinspiel beim FC Sevilla war die Niederlage zuviel für Leicesters Meistertrainer Claudio Ranieri. Der Italiener wurde entlassen und beim strauchelnden Sensationsmeister durch den 53-jährigen Craig Shakespeare ersetzt.

Der Mann mit dem klingenden Namen, der erstmals als Chefcoach in der Premier League amtiert, hat umgehend für einen Umschwung sorgen können. Mit zwei Siegen in der Premier League über Liverpool (3:1) und Hull City hat Shakespeare sein Team erst einmal aus der ärgsten Abstiegsgefahr herausführen können.

Kurz-Trip nach Dubai

Für Shakespeare ging es dabei auch darum, sein nach dem Ranieri-Rausschmiss arg kritisiertes Team mental wieder aufzumöbeln. «Ich bin einfach nur froh, wie sie mit dem Druck umgegangen sind», meinte er. Ob die Kritik gar noch einen positiven Effekt gehabt habe, wollte er nicht beurteilen.

Um auch international für Furore zu sorgen, griff Shakespeare zu einer ungewöhnlichen Massnahme: Am spielfreien Wochenende flog er mit den «Foxes» zu einem dreitägigen Trainingslager nach Dubai.

Video «Schmeichel verhindert höhere Niederlage in Sevilla» abspielen

Sevilla - Leicester: So lief das Hinspiel

5:07 min, vom 22.2.2017

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 14.03.17, 08:30 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die Partie zwischen Leicester und Sevilla können Sie am Dienstag ab 20:30 live auf SRF info und online im Stream mit Ticker mitverfolgen.