Zum Inhalt springen

Champions League Wenger: «Ein 0:0 wäre kein gutes Ergebnis»

Der Auftakt in die Champions League ist Arsenal mit Niederlagen gegen Dinamo Zagreb (1:2) und Olympiakos Piräus (2:3) gründlich missglückt. Vor den Spielen gegen Bayern München stehen die «Gunners» bereits gewaltig unter Druck.

Legende: Video März 2013: Arsenals einziger Sieg gegen Bayern München abspielen. Laufzeit 02:44 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.03.2013.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie das Spiel zwischen Arsenal und Bayern München am Dienstag ab 20:00 Uhr auf SRF zwei und auf www.srf.ch/sport.

Mit den Pleiten bei Dinamo Zagreb und gegen Olympiakos Piräus hat sich Arsenal an den ersten beiden Spieltagen bereits eine grosse Hypothek eingehandelt. Möchte der Champions-League-Dauergast zum 13. Mal in Folge die Gruppenphase überstehen, ist er zwingend auf Punkte angewiesen.

Das Problem: Die Mannschaft von Arsène Wenger muss nun 2 Mal hintereinander gegen die momentan vielleicht beste Mannschaft der Welt antreten. 2 weitere Niederlagen sind nicht ausgeschlossen, denn Bayern München scheint derzeit alle Trümpfe in der Hand zu haben – hier eine Auswahl:

  • Startrekord: Die Bayern haben alle 12 Pflichtspiele in Meisterschaft, Pokal und Champions League gewonnen. Der 9. Saisonsieg gegen Werder Bremen am Samstag markierte eine neue Bestmarke.
  • Direktvergleich: Seit 2000 kam es in der «Königsklasse» bereits zu 8 Vergleichen der beiden Mannschaften. Nur einen davon gewannen die Engländer. Zuletzt scheiterte Arsenal 2 Mal in Folge im CL-Achtelfinal am deutschen Rekordmeister.
  • Lewandowski: Der Pole trifft derzeit wie er will. Arsenals ehemaliger Angreifer Thierry Henry glaubt jedenfalls nicht an einen Sieg seiner «Gunners». Denn «sie bekommen es mit dem besten Stürmer der Welt zu tun.»
Legende: Video Wenger: «Bayern überragende Mannschaft Europas» abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.10.2015.

Schwung aus der Liga mitnehmen

Trainer Wenger beurteilt die Chancen für sein Team weit weniger pessimistisch. «Wir wissen, was zu tun ist. Ein 0:0 wäre kein gutes Ergebnis. Um Tore zu erzielen, müssen wir angreifen», gibt der 65-Jährige die Marschrichtung vor.

Die Zuversicht beim Franzosen rührt von den zuletzt gezeigten Leistungen in der Premier League her. Vor 2 Wochen siegten die Londoner 3:0 gegen Manchester United. Ob ausgerechnet gegen die Bayern ein ähnlicher Kraftakt gelingt, scheint trotzdem eher unwahrscheinlich.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 17.10.2015, 17:40 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Reto Munteler, Zürich
    "Ob ausgerechnet gegen die Bayern ... scheint trotzdem eher unwahrscheinlich." - Ist das wieder so eine Super-Fachexperten-Meinung, die nach dem Spiel erklärt werden muss, warum sie nicht eingetroffen ist? Sanchez und Özil sind jedenfalls in herausragender Form. Ramsey und Walcott können auch jederzeit treffen. IVerteidigung stark mit Merte/Koscielny. Dazu Bellerin und Monreal schnelle Aussen. Im Tor steht Cech + Cazorla's feine Standards! Einfach Lewa aus dem Spiel nehmen und Sieg geht o.k.!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen