Wieder 5:1 für Bayern – wieder tragischer Arsenal-Captain

Bayern München zieht mit einem 5:1 bei Arsenal in die Viertelfinals ein. Wie schon im Hinspiel war Arsenals Koscielny eine tragische Rolle zugedacht.

Video «Bayern demütigen Arsenal erneut» abspielen

Arsenal taucht erneut gegen die Bayern

5:13 min, vom 7.3.2017

Mit einem 5:1-Polster fuhr Bayern zu Arsenal zum CL-Achtelfinal-Rückspiel. Als wäre das nicht Sicherheit genug, setzte Carlo Ancelotti komplett auf Routine.

  • Mit einem Durchschnitt von 30 Jahren und 14 Tagen lief die älteste Bayern-Startelf der CL-Geschichte auf.

Arsène Wenger wiederum suchte sein Heil eher im Kampf als in der Kreativität.

  • Granit Xhaka spielte von Beginn an, Mesut Özil schmorte lange auf der Bank.

Nach 20 Minuten liess eine schöne Einzelleistung von Theo Walcott Arsenal leise hoffen. Manuel Neuer brachte beim 1:0 seine Fäuste nicht rechtzeitig hoch. Doch nach der Pause bremste Laurent Koscielny den Schwung seines Teams jäh.

  • Nach 53 Minuten sah der Arsenal-Captain die rote Karte.
  • Der gefoulte Robert Lewandowski verwandelte den fälligen Penalty zum 1:1.

Koscielny hatte schon im Hinspiel für den Knackpunkt gesorgt, als er kurz nach der Pause verletzt ausgewechselt werden musste. Auch damals stand es 1:1. Auch damals brachen die Londonern ein. Auch damals resultierte am Ende ein 1:5.

Nach Toren von Arjen Robben (68.) und Douglas Costa (78.) sorgte im Emirates Stadium ein Doppelpack von Arturo Vidal (80. & 85.) für den Schlusspunkt.

Sendebezug: sportlive, SRF info, 20:30 Uhr, 7.3.2017