Wieder Ermittlungen gegen FC Basel

Die UEFA hat nach Vorfällen im Anschluss an das Champions-League-Spiel zwischen dem FC Basel und Real Madrid Ermittlungen aufgenommen. In der Schlussphase des Spiels im St. Jakob-Park waren Zuschauer auf den Rasen gelaufen.

Video «Fussball: CL, Basel-Real, Unterbruch wegen Zuschauern» abspielen

Der Spielunterbruch in der Schlussphase

0:51 min, vom 27.11.2014

Die Kontroll- und Disziplinarkommission der UEFA wird sich am 11.Dezember mit den Vorkommnissen vom Mittwochabend beschäftigen.

Gegen Basel hat die UEFA schon mehrmals ermittelt, so bei der «Greenpeace»-Aktion vor gut einem Jahr im CL-Match gegen Schalke oder diesen Frühling nach dem Europa-League-Auswärtsspiel in Salzburg, als FCB-Fans Gegenstände auf den Rasen warfen.

Erneutes Geisterspiel?

Die Aktion der Umweltorganisation kostete den FC Basel 30'000 Franken Busse. Wegen der Würfe in Salzburg wurde dem Schweizer Meister gar ein Geisterspiel und eine Busse in Höhe von 130'000 Franken auferlegt.

Eine weitere Stadionsperre wurde auf Bewährung während zwei Jahren ausgesprochen. Sollte die UEFA die Vorfälle vom Mittwoch als Verstoss gegen die Bewährungsauflage (keine ähnlichen Vorfälle) einstufen, muss der FCB erneut vor leeren Rängen antreten.