YB dank 2 Spielern weiter, die nicht mehr in Bern sein sollten

Yuya Kubo mit 2 Toren und einem Treffer im Penaltyschiessen sowie Sekou Sanogo als unermüdlicher Mittelfeldmotor waren die überragenden Akteure beim YB-Märchen gegen Donezk. Die Berner können sich glücklich schätzen, dass beide überhaupt im Kader standen.

Fussballer

Bildlegende: Überragende Auftritte Sekou Sanogo (links) und Yuya Kubo überzeugten gegen Schachtar Donezk. Keystone/EQ

Wäre alles normal gelaufen, hätte YB im Rückspiel gegen Schachtar Donezk auf Yuya Kubo und Sekou Sanogo verzichten müssen – und den Einzug in die Champions-League-Playoffs möglicherweise verpasst. Aber bei YB ist in diesen Tagen nicht alles normal.

Kubo: Tore schiessen statt Trübsal blasen

Es war eine bittere Pille, die Kubo vor einer Woche schlucken musste. Weil Alexander Gerndt mehrere Monate verletzt ausfällt, liess ihn YB nicht an die Olympischen Spiele nach Rio de Janeiro fahren. Der Japaner steckte die Enttäuschung im Stile eines grossen Profis weg und bestätigte mit seiner Leistung den Entscheid der YB-Verantwortlichen.

Video «Kubos Doppelpack gegen Schachtar» abspielen

Kubos Doppelpack gegen Schachtar

1:03 min, vom 3.8.2016

  • Kubo schiesst gegen Schachtar innert 6 Minuten 2 Treffer und macht die 0:2-Hypothek aus dem Hinspiel weg.
  • Auch im Elfmeterschiessen übernimmt der 22-Jährige Verantwortung und verwertet seinen Versuch souverän.

Sanogo: Medizincheck nicht bestanden? Von wegen!

Eine ähnliche Enttäuschung wie Kubo musste auch Sanogo verkraften. Obwohl sich die Berner und der VfB Stuttgart über einen Wechsel und die Ablösesumme (angeblich 1,5 Millionen Franken) einig waren, platzte der Deal wie schon anfangs Jahr bei einem bevorstehenden Wechsel zum HSV in letzter Sekunde.

Sanogo weilte anfangs Juli bereits im Schwabenland und absolvierte den Medizincheck. Meldungen zufolge soll der Ivorer diesen aber nicht bestanden haben. Wenn man seine Leistung gegen Schachtar betrachtet, scheint dies nur schwer nachvollziehbar.

  • Sanogo ist der überragende Denker und Lenker bei YB und der unermüdliche Antreiber des Teams.
  • Der Ivorer verliert fast keinen Zweikampf und leitet mit einem langen Ball das 1:0 ein.
  • Sanogo arbeitet viel nach hinten und ist sich nicht zu schade, mit einem taktischen Foul die gelbe Karte abzuholen, um so einen gefährlichen Konter der Ukrainer zu unterbinden.
Fussball-Torhüter hält Penalty.

Bildlegende: Nervenstark Mvogo pariert den Elfmeter von Fred. EQ Images

Mvogo: Der abgeklärte, sichere Rückhalt

Um die Liste der Matchwinner in den Reihen der Young Boys zu vervollständigen, muss auch Torhüter Yvon Mvogo erwähnt werden. Der 22-Jährige rettete sein Team mehrmals mit starken Paraden vor einem Gegentreffer und parierte im Elfmeterschiessen den Versuch des brasilianischen Nationalspielers Fred.

Kubos und Sanogos Pech ist YB's Glück

Das YB-Machtwort im Fall Kubo und der (erneut) gescheiterte Wechsel von Sanogo werden den Bernern Millionen bescheren. Sollte in den Playoffs gegen Manchester City, Porto, Villarreal, Ajax oder Gladbach der CL-Weg zu Ende sein, dann werden die Berner im Herbst in der Gruppenphase der Europa League spielen.

Welcher YB-Spieler war aus Ihrer Sicht «Man of the Match»?

  • Yuya Kubo

    33%
  • Sekou Sanogo

    44%
  • Yvon Mvogo

    19%
  • Ein anderer

    2%
  • 3341 Stimmen wurden abgegeben

Video «Die Live-Highlights bei YB - Schachtar» abspielen

Die Live-Highlights bei YB - Schachtar

4:25 min, vom 3.8.2016

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 3.8.16, 20:00 Uhr