Zum Inhalt springen
Inhalt

Champions League YB kämpft gegen Moskaus 100-Prozent-Quote

Die Berner stehen in den Playoffs der Champions League vor einer Herkules-Aufgabe. Sie müssen nicht nur einen 0:1-Rückstand wettmachen, sondern auch für ein Novum sorgen.

Fussballer.
Legende: Keine Chance, 1 Tor ZSKA schoss in der 2. Halbzeit des Hinspiels nicht einmal aufs Tor, jubelte am Ende aber trotzdem. Keystone

Nach dem unglaublichen Eigentor von Kasim Nuhu und der 0:1-Niederlage ist klar: YB braucht am Mittwoch (20:35 Uhr live auf SRF zwei und in der SRF Sport App) in Moskau gegen ZSKA einen Sieg, um erstmals in die Gruppenphase der Champions League einzuziehen.

Die Berner kämpfen in der russischen Hauptstadt nicht nur gegen den Rückstand, sondern auch gegen die 100-Prozent-Quote von ZSKA. Denn: Die Russen sind noch nie in der entscheidenden Phase der CL-Qualifikation gescheitert.

  • 1992 vs. Barcelona: Der Modus war damals zwar noch ein wenig anders, doch ZSKA setzt sich in der Premieren-Saison der Champions League gegen die Spanier durch (1:1/3:2).
  • 2004 vs. Glasgow Rangers: Nach dem 2:1-Sieg im Heimspiel reicht ZSKA in Schottland ein 1:1 zum Einzug in die Gruppenphase.
  • 2006 vs. Ruzomberok: Nach einem Jahr Unterbruch schafft Moskau erneut den Sprung in die CL-Gruppenphase. ZSKA bekundet in der 3. Quali-Runde gegen Ruzomberok aus der Slowakei keine Mühe und setzt sich souverän durch (2:0/3:0).
  • 2015 vs. Sporting Lissabon: ZSKA verliert das Hinspiel in Portugal 1:2 und liegt zuhause bis zur Pause 0:1 zurück. Mit 3 Treffern nach dem Seitenwechsel kommen die Russen aber doch noch weiter. Gefeierter Held: Ex-YB- und FCB-Torjäger Seydou Doumbia mit 2 Treffern.

Mut machen drüfte YB, dass der russische Vize-Meister nicht optimal in die neue Meisterschaft gestartet ist. Nach 7 Spieltagen liegt ZSKA mit 13 Punkten auf dem 4. Rang. Im letzten Spiel schaute auswärts gegen Ural Jekaterinburg nur ein 0:0 heraus.

Legende: Video Hinspiel: Nuhus unglaubliches Eigentor bringt YB in Rücklage abspielen. Laufzeit 04:15 Minuten.
Aus sportlive vom 15.08.2017.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 15.08.2017, 20:10 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.