Japan und Mexiko streben erfolgreichen Abschluss an

Für Japan und Mexiko geht es am Confed Cup im Direktduell einzig noch darum, sich mit einem positiven Eindruck aus dem Turnier zu verabschieden. Beide Teams haben in der Gruppe A nach 2 Niederlagen keine Chancen mehr auf ein Weiterkommen.

Alberto Zaccheroni (Mitte) und seine Japaner treffen im letzten Gruppenspiel auf Mexiko.

Bildlegende: Versöhnlicher Abschluss? Alberto Zaccheroni (Mitte) und seine Japaner treffen im letzten Gruppenspiel auf Mexiko. Reuters

Sowohl Japan als auch Mexiko müssen nach dem letzten Gruppenspiel beim Confed Cup die Heimreise antreten. Nach 2 Niederlagen zum Auftakt haben der Asien- und der Gold-Cup-Meister noch keine Punkte auf dem Konto.

Japan strebt «gutes Spiel» an

Das bereits für die WM 2014 qualifizierte Japan will gegen Mexiko an die gute Leistung des Italien-Spiels (3:4) anknüpfen. Für den italienischen Trainer Alberto Zaccheroni ist es wichtig, «dass wir ein gutes Spiel machen.»

Ziel sei es, bis zur Rückkehr nach Brasilien im kommenden Jahr die Lücke zu den grossen Nationen zu schliessen: «Das ist meine Herausforderung.»

Mexiko braucht Erfolgserlebnis

Auf ein Erfolgserlebnis ist auch Mexiko und dessen Trainer José Manuel De La Torre angewiesen, für den die Luft langsam dünn wird. In diesem Jahr konnten die Mexikaner bisher nur eine von 11 Partien gewinnen.