Mexikos Oldie liebäugelt mit einem Starteinsatz

Mexiko hat am Confed Cup vor dem letzten Gruppenspiel gegen Russland Abwehrsorgen. Abhilfe könnte Rafael Marquez schaffen. Der Oldie ist 20 Jahre nach seinem Debüt noch immer Teil der Nationalelf.

Rafael Marquez im Mexiko-Dress.

Bildlegende: Einzigartig Rafael Marquez ist in Russland der einzige Spieler, der den Confed Cup bereits einmal gewonnen hat. Keystone

Im 2. Gruppenspiel gegen Neuseeland (2:1) kam es für Mexiko knüppeldick. Nach 33 Minuten musste Carlos Salcedo verletzt ausgewechselt werden. Für den Verteidiger ist das Turnier beendet. Auch sein Ersatzmann spielte die Partie nicht zu Ende. Für Hector Moreno war nach 68 Minuten Schluss.

Video «Der 139. Einsatz: Marquez wird gegen Neuseeland eingewechselt» abspielen

Der 139. Einsatz: Marquez wird gegen Neuseeland eingewechselt

0:21 min, vom 23.6.2017

Marquez kommt, Mexiko trifft

Wohl dem, der einen 138-fachen Internationalen auf der Bank hat. Trainer Juan Carlos Osorio schickte Rafael Marquez auf das Feld. Und mit dem 38-Jährigen im Abwehrzentrum gelang den Mexikanern gar noch der Siegtreffer.

Weil noch nicht klar ist, ob Moreno rechtzeitig für das Russland-Spiel (am Samstag ab 16:45 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App) fit wird, ist gut möglich, dass Marquez am Samstag zu seinem 140. Einsatz für «El Tri» kommt. Ein Punkt gegen den Gastgeber genügt zur Halbfinal-Quali.

Der einzige Confed-Cup-Sieger in Russland

Marquez ist seit über 20 Jahren fester Bestandteil der Nationalmannschaft. Am 5. Februar 1997 gab er sein Debüt gegen Ecuador.

Zwei Jahre später war der Defensivmann Teil von Mexikos Equipe, die 1999 im eigenen Land den Confed Cup gewann. Marquez ist damit der einzige Akteur in Russland, der das Turnier bereits einmal gewonnen hat.

Auch auf der WM-Bühne hat der langjährige Barça-Spieler seine Spuren hinterlassen: Er nahm an 4 Endrunden teil und gehört zu einem auserlesenen Zirkel von Spielern, die an 3 verschiedenen Turnieren mindestens einen Treffer erzielt haben.

2018 zum 5. Mal an einer WM?

Nun kommt Marquez am Confed Cup vielleicht zu mehr Einsatzzeit als erhofft. Dabei kann sich der Team-Senior weiter für die WM im nächsten Jahr an gleicher Stätte aufdrängen. Es wäre ein krönender Abschluss einer grossen Karriere.

Die Stationen von Marquez als Spieler

CF Atlas (Mex)
1996-1999
AS Monaco
1999-2003
FC Barcelona
2003-2010
New York Red Bulls
2010-2012
Club Leon (Mex)
2013-2014
Hellas Verona
2014-2015
CF Atlas (Mex)
Seit 2016

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 21.6.17, 19:45 Uhr

Osorio an Seitenlinie

Trotz seines Wutausbruchs im Spiel gegen Neuseeland darf Coach Juan Carlos Osorio gegen Russland an der Seitenlinie stehen. Es gebe «keine Begründung für jegliche disziplinarische Massnahmen», teilte die Fifa mit. Osorio hatte Neuseelands Assistenztrainer wüst beschimpft.