Selbstbewusste Brasilianer gegen vorsichtige Spanier

Beim Confederations Cup kommt es zum Traumfinal zwischen Gastgeber Brasilien und Weltmeister Spanien. Während die «Seleçao» im Maracana-Stadion den 3. Confed-Cup-Titel in Folge feiern kann, geht es für die Spanier darum, ihre Vormachtstellung im Weltfussball zu untermauern.

Neymar trifft im Final auf seinen neuen Barcelona-Teamkollegen Xavi Hernandez.

Bildlegende: Duell der Stars Neymar trifft im Final auf seinen neuen Barcelona-Teamkollegen Xavi Hernandez. Keystone

Die Brasilianer haben auf dem Weg in den Final über weite Strecken überzeugen können. Mit einem Sieg im Traumfinal gegen Spanien und dem 3. Confederations-Cup-Titel nach 2005 und 2009 wäre die Krönung eines starken Turniers perfekt. «Meine Spieler haben zwar schon viel gewonnen, aber sie wollen unbedingt auch im Maracana gewinnen», meinte Trainer Luiz Felipe Scolari.

Glaube an Ende der spanischen Serie

Mit Spanien wartet eine Mannschaft auf die Brasilianer, die seit mittlerweile 29 Pflichtspielen und der 0:1-Niederlage bei der WM 2010 gegen die Schweiz ungeschlagen ist. Bei den Gastgebern ist man dennoch überzeugt, dass man diese Serie beenden kann: «Es ist Zeit und es wird passieren», sagte Carlos Alberto Parreira, Technischer Direktor der «Seleçao».

Neymar: «Ich bewundere Spanien»

Ein spezielles Spiel dürfte es für Brasiliens Superstar Neymar werden, der auf einige seiner künftigen Barcelona-Teamkollegen treffen wird. «Xavi, Iniesta, Pedro, Piqué, ... Ich bewundere sie, Spanien ist die beste Mannschaft der Welt», sagte der 21-Jährige, um sogleich auch sein Team zu loben: «Auch wir haben viele Topspieler und jeder von uns hat von diesem Spiel geträumt.»

Understatement beim Weltmeister

Für Spanien wäre es derweil der 1. Titel beim Confed Cup überhaupt. Trotz der Dominanz der Iberer in den letzten Jahren sieht Andres Iniesta sein Team in der Aussenseiterrolle: «Brasilien ist Favorit. Die Seleçao ist eine starke Mannschaft mit grossartigen Spielern und hat ein sehr gutes Turnier gezeigt.» Zudem stecke den Spaniern noch der harte Kampf im Halbfinal gegen Italien (7:6 n.P.) in den Knochen.

Del Bosque: «Schwieriges Spiel»

Auch Trainer Vicente del Bosque schiebt die Favoritenrolle dem Gegner zu: «Wir müssen sehen, ob wir uns genügend erholt haben. Es wird ein schwieriges Spiel. Die Brasilianer haben fünfmal die Weltmeisterschaft gewonnen, wir einmal. Zudem haben sie mehrmals den Confederations Cup geholt. Aber wir werden hoch motiviert sein.»

Letztes Duell vor 14 Jahren

Das letzte Duell zwischen Brasilien und Spanien liegt bereits 14 Jahre zurück. 1999 trennte man sich in einem Freundschaftsspiel 0:0. Der letzte Ernstkampf datiert aus dem Jahr 1986. Damals setzte sich die «Seleçao» an der WM in Mexiko in der Gruppenphase mit 1:0 durch.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das Finalspiel beim Confederations Cup zwischen Brasilien und Spanien können Sie am Sonntag ab 23:30 Uhr live auf SRF zwei und hier im Livestream mitverfolgen.