Spanien Gruppensieger - Nigeria ausgeschieden

Spanien hat im abschliessenden Gruppenspiel in Fortaleza Nigeria mit 3:0 bezwungen. Während sich die Iberer damit Platz 1 der Gruppe B sicherten und im Halbfinal auf Italien treffen, müssen die «Super Eagles» die Heimreise antreten.

Video «Confed Cup: Nigeria - Spanien («sportlive»)» abspielen

Confed Cup: Nigeria - Spanien («sportlive»)

4:24 min, vom 23.6.2013

Das unbestrittene Highlight der Partie bekamen die rund 51'000 Zuschauer in Fortaleza bereits nach 172 Sekunden serviert. Spanien, das mit 8 Barcelona-Akteuren in der Stammformation angetreten war, liess den Ball über mehrere Stationen in bester «Tiki-Taka»-Manier bis zu Jordi Alba zirkulieren. Der Aussenverteidiger vollendete den wunderbaren Angriff zum 1:0.

Und auch für die letzte schöne Aktion des Spiels war Alba besorgt. Kurz vor Schluss wurde der 27-Jährige auf die Reise geschickt, umspielte Nigeria-Hüter Vincent Enyeama perfekt und schob zum 3:0-Schlussresultat ein.

Enyeama rettet mehrmals in extremis

Zuvor hatten sich die Nigerianer vor allem in Halbzeit 1 bei Enyeama bedanken können, dass die Partie nicht noch früher entschieden war. Der Torwart, der in Frankreich für Lille spielt, rettete mehrmals in extremis. Vor allem mit Cesc Fabregas und Roberto Soldado lieferte sich der 30-Jährige zwei Privat-Duelle, in welchen er die Oberhand behielt.

Video «Spaniens Führungstor gegen Nigeria in bester Tiki-Taka-Manier» abspielen

Jordi Albas Führungstreffer

0:30 min, vom 23.6.2013

Zwischenzeitlich gelang es den Nigerianern immer wieder, mit ihren Tempogegenstössen Nadelstiche zu setzen. Doch Joseph Akpala, mehrmals Ex-Xamax-Stürmer Ideye Brown und Chelsea-Star John Obi Mikel vergaben hochkarätige Torchancen zuweilen fahrlässig.

Torres entscheidet Partie vorzeitig

Diese Ineffizienz des amtierenden Afrika-Meisters rächte sich nach einer guten Stunde: Fernando Torres, keine 2 Minuten zuvor eingewechselt, beförderte eine Massflanke von Alba zur Vorentscheidung per Flugkopfball wuchtig in die Maschen.

Auch in der Schlussphase liess Nigeria weiter jegliche Kaltblütigkeit vor dem Tor vermissen: Allen voran der eben erst eingewechselte Länderspiel-Debütant Gambo Mohammed hätte den Anschluss herstellen können, verzog aber völlig freistehend vor Spanien-Hüter Victor Valdes. Der 31-Jährige ist nach Iker Casillas und Pepe Reina bereits der 3. spanische Torwart, den Trainer Vicente del Bosque am Confed Cup bislang einsetzte.

Spanien trifft im Halbfinal auf Italien

Dank diesem Erfolg sicherten sich die Spanier den Gruppensieg und treffen am Donnerstag im Halbfinal auf Italien. Nigeria dagegen schliesst die Gruppe auf dem 3. Rang ab und muss die Heimreise antreten. Den «Super Eagles» hätte jedoch aufgrund des 8:0-Kantersiegs von Uruguay über Tahiti nur ein Sieg mit 5 Toren Unterschied für die Halbfinal-Qualifikation gereicht. Den 2. Halbfinal bestreiten Brasilien und Uruguay.